Nordkurier.de

Schalmeien und alte Autos am 1. Mai

Beim gestrigen Sommerwetter hatte Helga Schneider, als Schokoladenmädchen verkleidet, keine Probleme ihre Getränke beim Familienvolksfest in Pasewalk loszuwerden.[KT_CREDIT] Fotos (2): R. Nitsch
Beim gestrigen Sommerwetter hatte Helga Schneider, als Schokoladenmädchen verkleidet, keine Probleme ihre Getränke beim Familienvolksfest in Pasewalk loszuwerden.[KT_CREDIT] Fotos (2): R. Nitsch

Musikanten, Schausteller, Oldtimer-Freunde und Vereine sorgten für Volksfeststimmung in Pasewalk und Strasburg am 1. Mai. Das schöne Wetter lockte Hunderte von Besuchern an. 40 Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer des Arbeitslosenverbandes Uecker-Randow luden zum 21. Mal zu einem Familienvolksfest nach Pasewalk ein. Hier fehlte es an Nichts für die rund 200 Besucher. Die Schalmeienkapelle Rossow begeisterte zum Frühschoppen. Tanzmäuse, eine Modeparty, ein Märchenreigen und eine Plüschtierversteigerung sorgten für eine Menge Spaß. Im Vorfeld hatte die Suppenküche 50 Blechkuchen gebacken. Der Erbseneintopf aus der Gulaschkanone war um die Mittagszeit sehr gefragt und schnell war der große Kessel geleert. Wer wollte konnte bei sportlichen Aktivitäten schnell wieder die Kalorien verbrennen.
Seit 1997 ist beim Pasewalker Volksfest der Strasburger Verein Treffpunkt Hilfsbereitschaft vertreten. Dieser zeigte dieses Mal den Besuchern alte Handwerkstechniken wie Spinnen, Hardanger Stickerei und Fingerstricken. Vizebürgermeisterin Gudrun Baganz war begeistert: „Ich komme schon sehr viele Jahre zu diesem Pasewalker Volksfest am 1. Mai. Es ist immer ein schöner Tag für mich. Ein Dankeschön allen, die in ihrer Freizeit hier mithelfen.“
Schon am Vorabend des 1.Mai hatte der Arbeitslosentreff zu einer Begegnung am Lagerfeuer eingeladen. Der Trompeter Kurt de Witt wollte an diesem Abend Lieder seines neuen Albums vorstellen. Doch kurzfristig sagte er ab, da er andere vertragliche Verpflichtungen erfüllen musste. Die Besucher und einige Fans zeigten sich enttäuscht.
Traditionell wurde in Strasburg der Maibaum aufgestellt. Der in bewährter Weise von Anette Utech gebunden und liebevoll gestaltet wurde. Mit Gongschlag 10Uhr von der St.-Marien-Kirche eröffnete der Bürgermeister der Stadt, Norbert Raulin, die Maifeierlichkeiten. Der Einladung des Festkomitees waren Parteien und Vereine gefolgt. Sehenswert die Ausstellung der Freunde des Strasburger Oldtimer Stammtisches, die mit 62 geschmückten Fahrzeugen dabei waren. Vom Markt aus startete außerdem die Sektion Off Road zu ihrer Tour. Die Familien Talaska und Werner haben mit ihren Schaustellergeschäften der Veranstaltung den Volksfestcharakter verliehen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×