Nordkurier.de

Unsere Wassersportler sind hart im Nehmen

Wassersportler kennen nur gutes Wetter. So ließen sich die Kinder und Jugendlichen auch nicht von der Kälte am Sonnabend vom Anpaddeln auf ihrem Hausgewässer abhalten.  FOTOs (3): G. Heyden
Wassersportler kennen nur gutes Wetter. So ließen sich die Kinder und Jugendlichen auch nicht von der Kälte am Sonnabend vom Anpaddeln auf ihrem Hausgewässer abhalten. FOTOs (3): G. Heyden

VonGabriele Heyden

Auf dem Löcknitzer See herrschte am Sonnabend reichlich Bootsverkehr. Die Mitglieder der Sektion Kanu – Wasserwandern des SV Einheit Löcknitz trafen sich zum Anpaddeln.

Löcknitz.Wer fährt die Renneiner? Wer sitzt im Doppel vorne? Brauchen wir noch Boote? Viele Fragen waren zu beantworten, bevor es endlich vom Bootshaus über die Wiese zum Löcknitzer See ging. Gestellt wurden die Fragen von Sybille Redenz, die seit 40 Jahren das Zepter der Kanu- und Wasserwandersportler des Sportvereins Einheit Löcknitz in den Händen hält. Im Alter von zehn Jahren habe ihr Vater sie mit an den See genommen, erzählt sie. Dann, irgendwann in den 1970ern, übernahm sie die Regie in dem Bootshaus am See, wo seit dem 1. Mai 1958 Kanusport betrieben wird. Bis heute hat sich kein Freiwilliger gemeldet, sie abzulösen. Nun werde es aber langsam Zeit, dass sich ein Nachfolger findet, sagt die ambitionierte Wassersportlerin. Hilfe und Unterstützung findet sie stets bei Heinrich und Marion Sauer. Das war auch am Sonnabend der Fall, an dem die offizielle Saisoneröffnung mit dem Anpaddeln stattfand.
Geboten wird am und im Löcknitzer Bootshaus einiges, so beispielsweise die sportliche Ausbildung zum Kanuten. Wer das Wasserwandern kennen lernen möchte, ist hier ebenfalls richtig. Die Freizeit mit anderen Kinder und Jugendlichen verbringen kann man hier sowieso gut, denn auch Tischtennis, Radtouren, Baden, Wochenendzelten und vieles mehr steht auf dem Programm.
Höhepunkte sind im Juni die Kreisjugendsportspiele und im September die Herbstregatta in Neustrelitz. Dafür trainiert werden kann von Montag bis Sonnabend in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr. Traditionelle Veranstaltungen sind das Winter- und Sommerlager, das An - und Abpaddeln, die Kindertags- und Weihnachtsfeier.
Kanuten müssen gestählte Muskeln haben. Deswegen gibt es im Löcknitzer Bootshaus auch einen Kraftraum und der steht fürs Training von Montag bis Sonnabend jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr offen. Und noch einen Service bietet die Sektion Kanu – Wasserwandern an: Wer möchte, kann sich ein Freizeitpaddelboot ausleihen (Montag bis Sonnabend 14 bis 18.30 Uhr) und damit den in wunderbare Natur gebetteten Löcknitzer See erkunden.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×