Nordkurier.de

VR-Bank gibt Zweigstelle Jatznick auf

Jatznick. Die VR-Bank Uckermark-Randow gibt ihre Zweigstellen in Holzendorf bei Woldegk und in Jatznick auf. Das teilte Vorstand Horst Gülink der Redaktion mit. Letzter Schaltertag dort wird jeweils der 6. Juni sein.
Gülink nannte vor allem wirtschaftliche Gründe für die Schließung beider Zweigstellen. Betreue eine Zweigstelle unter 1000 Kunden, dann sei ihre Effektivität eigentlich nicht mehr gegeben und die Kosten zu hoch, um den Bankbetrieb aufrecht zu erhalten. In Jatznick werden derzeit rund 500 Kunden betreut, die künftig ihre Ansprechpartner in Pasewalk haben werden. Das Aus der Zweigstellen zieht indes keine Entlassungen nach sich. Die Holzendorfer Mitarbeiterin wird künftig die Zweigstelle in Woldegk unterstützen; Arbeitsort der Jatznicker Kollegin wird künftig Pasewalk sein. Über die Entscheidung des Vorstandes wurden die Mitglieder zwischenzeitlich auch per Brief informiert.
Bei der Jatznicker Zweigstelle der Volksbank Uckermark-Randow handelt es sich um Teileigentum der Bank. Gülink deutete an, dass er in absehbarer Zeit das Gespräch mit dem Bürgermeister zur Verwendung der Räume suchen wird. Die Bank trage sich aber auch mit dem Gedanken, die Liegenschaft zu verkaufen.rm

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×