Nordkurier.de

Agenda-Diplom ist eine Erfolgsgeschichte

Corinna Schneider (rechts) und Marion Mangliers vertreten den AWO-Kreisverband, der von Anfang an dabei ist.[KT_CREDIT] FOTO: Stadt
Corinna Schneider (rechts) und Marion Mangliers vertreten den AWO-Kreisverband, der von Anfang an dabei ist.[KT_CREDIT] FOTO: Stadt

Die Agenda-Broschüren wurden, noch druckfrisch, am Montag an Schulen und Horte der Stadt Prenzlau verteilt. „Wir haben darum gebeten, dass die Hefte so schnell wie möglich an die Kinder weitergegeben werden, damit sie sich für die Veranstaltungen im Rahmen des Agenda-Diploms anmelden können“, informiert Stefanie Dimanski vom Innenstadtmanagement. Denn die Sommerferien stehen vor der Tür.
Insgesamt 1200 Exemplare wurden in diesem Jahr gedruckt. Genug eigentlich, um alle Prenzlauer Grundschüler damit zu versorgen. Gibt es dennoch Engpässe oder geht ein Exemplar verloren, kann man sich bei der Stadtinformation melden bzw. die Daten im Internet herunterladen. Auf der Homepage der Stadt wird die Agenda-Broschüre wieder zu finden sein. Ebenso wie eine Übersicht über freie Veranstaltungsplätze. „Die geben wir spätestens Anfang der Ferien bekannt, wenn wir uns einen Überblick verschafft haben, wie viele Plätze bereits gebucht sind.“
Das Agenda-Diplom geht jetzt ins vierte Jahr. „Es ist eine Erfolgsgeschichte, die wir auch nach der EU-Förderung, die 2013 für dieses Projekt ausläuft, weiterführen werden“, kündigt Bürgermeister Hendrik Sommer an.
Das Prinzip ist dasselbe geblieben: Im Rahmen des Agenda-Diploms werden kostenfreie Veranstaltungen für Grundschüler in den Sommerferien durch Vereine, Behörden und Unternehmen angeboten. Kinder, die an insgesamt vier Veranstaltungen teilnehmen, erhalten, wenn sie die ausgefüllte Stempelkarte einsenden, ein Agenda-Diplom. Die Diplomverleihung erfolgt im Herbst. Was sie außerdem bekommen, ist jede Menge Unterhaltung, Sehens- und Erlebenswertes, tolle Eindrücke und Erlebnisse und einen Sommer, der garantiert nicht langweilig wird. 45 Veranstalter und Kooperationspartner sind in diesem Jahr mit 48 verschiedenen Aktionen zu 71 Terminen beteiligt. Es stehen insgesamt rund 1 000 Plätze zur Verfügung.
Zu den neuen Veranstaltern gehören die Zahnarztpraxis von Dr. Robert Krause, das Jugendhaus „Puzzle“ und das Planungsamt der Stadt Prenzlau. Während sie mit den Agenda-Veranstalungen Premiere feiern, sind auch wieder „Partner der ersten Stunde“ wie der AWO Kreisverband Uckermark, die Freiwillige Feuerwehr Prenzlau und der Reit-, Fahr- und Voltegierverein mit im Boot.

„Langweilig wird es auch deshalb nicht, weil immer neue Veranstaltungsinhalte auf dem Programm stehen“, so Stefanie Dimanski, die als Beispiele die Blütenseifenwerkstatt der AWO, die Begegnung mit der Schokoladenfee in der Stadtbibliothek, die Schatzsuche mit dem Naturerlebnis, das Malen mit Licht mit dem Fotoclub Uckermark oder die Schreinerarbeiten im baseCamp benennt.
Die Agenda-Veranstaltungen finden während der Sommerferien statt. Die Broschüre wird in den nächsten Tagen auf der Homepage der Stadt online gestellt. Zu beachten ist das Formular auf der letzten Seite des Heftes. Es ist, so wie die Stempelkarte, zu jeder Veranstaltung mitzubringen, da es die Einverständniserklärung der Eltern sowie eine Fotoerlaubnis beinhaltet.
Und noch ein Hinweis: Sollte die Teilnahme an einer Veranstaltung nach vorheriger verbindlicher Anmeldung nicht möglich sein, wird um eine Absage gebeten, um anderen Kindern die Chance zu bieten, den freien Platz zu besetzen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×