Nordkurier.de

Berüchtigte Nordmänner kehren an die Oder zurück…

Theaterliebhaber können sich über die Fortsetzung des Fantasyspektakels „Im Bannfluch der Göttin“ auf der Oderbühne der Uckermärkischen Bühnen in Schwedt freuen.  FOTO: ubs/Udo Krause
Theaterliebhaber können sich über die Fortsetzung des Fantasyspektakels „Im Bannfluch der Göttin“ auf der Oderbühne der Uckermärkischen Bühnen in Schwedt freuen. FOTO: ubs/Udo Krause

Gruselig-spannende Zeiten mit untoten Wikingern und feurigem Drachen brechen über Uckermärker herein.

Uckermark.Wilde Rufe schallen durch das Untere Odertal. Untote Wikinger entern das Ufer der Alten Oder. Haben sich die Brunnen der Vergangenheit geöffnet? Erleben die Uckermärker einen Rückfall in das frühe Mittelalter? Nein, was so martialisch daherkommt, ist nichts als Theater. Unterhaltsames Theater unter freiem Himmel mit Blick in den Nationalpark Unteres Odertal. Auf ihrer Odertalbühne spielen die Uckermärkischen Bühnen im Sommer 2013 „Der Fluch der Wikinger“ als Fortsetzung des Fantasyspektakels „Im Bannfluch der Göttin“. Und darin kämpfen in Regie von Mario Eick nicht nur die berüchtigten Nordmänner um ihren Einzug nach Walhalla, die Zuschauer erleben auch berührende Liebe, brennende Eifersucht, verschlagene Intrigen und zuverlässige Freundschaft.
Der Bannfluch der Göttin Makosh, den sie über ihr Volk der Slawen im Odertal ausgesprochen hat, ist seit Langem gebrochen. Doch noch ziehen die untoten Wikinger mordend durch das Oderland, immer auf der Suche nach dem Kind, das sie für ihren Eintritt nach Walhalla opfern sollen… In spannenden Kämpfen und blutigen Konflikten gerät die Welt an den Rand des Abgrunds. Doch die Liebe ist mächtiger als alles…
Schauspieler und Laiendarsteller versprechen eine spannende Geschichte. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich.Telefon: 03332 538111

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×