Nordkurier.de

Denn Kleinvieh macht auch Mist

Jeder Cent wird nach der Sammlung am Harmonium akribisch aufgelistet und in die Gesamtsumme reingerechnet.
Jeder Cent wird nach der Sammlung am Harmonium akribisch aufgelistet und in die Gesamtsumme reingerechnet.

VonClaudia Marsal

70 000 Euro – so viel Geld ist vonnöten, damit die Orgel in St. Marien wieder erklingen kann. Nach einer ersten Sanierungsaktion steht nun bereits ihr „Spieltisch“ in der Kirche. Fünf Tausender hat dessen Generalüberholung verschlungen. Ein Fass ohne Boden, doch es naht Hilfe.

Prenzlau.Jeden Cent hat Albert Archut in gestochener Handschrift auf dem A4-Blatt „verbucht“ und zum großen Ganzen zusammengerechnet. Denn wenn der Prenzlauer Stadtmusikant nach seinen Sammelaktionen abends den Zylinder leert, dann wird auch jeder noch so kleinen Münze Beachtung geschenkt. Fein säuberlich wird alles auf den Belegen vermerkt, die später dann den Begünstigten übergeben werden. „Die Kasse muss schon stimmen“, da kennt Archut kein Pardon. Schließlich will er sich als Wohltäter nichts nachsagen lassen. In dieser Woche nun kam abermals St. Marien in den Genuss einer Zuwendung. 241,76 Euro hatte der Kreisstädter bei der letzten Autoschau für die Orgel des Gotteshauses eingespielt. „Es hätte mehr sein können“, sagte er bei der Geldübergabe bedauernd zu Kantor Hannes Ludwig.
„Denn eigentlich wollte ich heute auch den Erlös der Stadtfest-Aktion mit spenden. Doch bei diesem Höhepunkt hat mir leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da es wie aus Kannen goss, habe ich von einem Auftritt abgesehen“, erläuterte er der Presse. Das sei eine Seltenheit, denn in den 28 Jahren, in denen er den Menschen der Region schon Gutes getan hat, ließ er sich fast nie vom Wetter verschrecken. Es gibt immer ein erstes Mal… Kantor Hannes Ludwig indes wollte die Gabe nicht kleinreden. Er freue sich riesig, auch wenn sich 24761 Euro bei einem Gesamtbedarf von 70000 Euro gering ausnehmen. Aber Kleinvieh macht auch Mist. Gerade jetzt, wo wieder 5000 Euro für die Restaurierung des Orgel-Spieltisches abgebucht worden sind, können die Bauherren jeden Cent gebrauchen. Das ließ sich Albert Archut nicht zweimal sagen. Sein eigens für die Orgelspenden gefertigtes Schild nahm er deshalb auch mit. Auf ein nächstes Mal!

Kontakt zum Autor
c.marsal@uckermarkkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×