Nordkurier.de

Es ist wieder Spektakelzeit

Das 14. Historienspektakel kündigt sich an. Hier eine Sequenz von der Premiere des Vorgängers. Um 19 Uhr beginnt heute die erste Probe, jeden weiteren Mai-Dienstag die nächsten. Ab Juni folgen Probentermine sonntags und dienstags – eine tolle Gelegenheit für LAGA-Gäste, sich neugierig machen zu lassen. [KT_CREDIT] FOTO: Stefan UHlig
Das 14. Historienspektakel kündigt sich an. Hier eine Sequenz von der Premiere des Vorgängers. Um 19 Uhr beginnt heute die erste Probe, jeden weiteren Mai-Dienstag die nächsten. Ab Juni folgen Probentermine sonntags und dienstags – eine tolle Gelegenheit für LAGA-Gäste, sich neugierig machen zu lassen. [KT_CREDIT] FOTO: Stefan UHlig

Prenzlau.Heute um 19 Uhr beginnen die ersten Proben für das 14. Prenzlauer Historienspektakel. „Wir sind zurück auf der Freilichtbühne“, kündigt Marketingverantwortlicher Stefan Uhlig an. Vom 6. bis 8. September heißt es dann wieder „Kommet, höret, sehet!“. Etwa 100 Mitwirkende laden die Zuschauer zu einem Ausflug in Prenzlaus Historie ein. „Für das Drehbuch konnten wir erneut Martin Mehner gewinnen, der diesmal von Stephanie Schilling als Co-Autorin unterstützt wurde.“
Im Mittelpunkt des Geschehens stehen Episoden des Prenzlauer Lebens, wie sie sich um 1830 zugetragen haben könnten. Als „Verbinderin“, die durch die drei Akte führt, fungiert Gudrun Schlanert, die diesmal in die Rolle einer Toilettenfrau schlüpft und unter Garantie das Publikum auf sehr amüsante Weise zu unterhalten weiß. Eine Gastrolle hat in diesem Jahr auch Bürgermeister Hendrik Sommer übernommen.uk

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×