Nordkurier.de

LAGA und Co. kombinieren

Nach dem Willen der CDU-Landtagsfraktion sollten der Brandenburg-Tag und die Landesgartenschau (LAGA) alle vier Jahre in derselben Stadt stattfinden. Von einer solchen Konzentration würden beide Veranstaltungen profitieren, heißt es in einer „Prenzlauer Erklärung“ der Fraktion.

Aus Sicht der Union wäre es sinnvoll, den alle zwei Jahre abgehaltenen Brandenburg-Tag und eine künftig alle vier Jahre geplante LAGA „zeitlich und örtlich zu harmonisieren“. So würden die „begrenzten finanziellen Ressourcen“ des Landes und „die ohnehin auf die Landesgartenschau ausgerichteten Infrastrukturmaßnahmen“ optimal genutzt.

Die CDU-Fraktion bekräftigte ihren Widerstand gegen Pläne der Landesregierung, die Landesgartenschau nach der diesjährigen LAGA bis 2019 auszusetzen. Zur Begründung verweist das Infrastrukturministerium auf die Bundesgartenschau 2015 im Havelland und die Internationale Gartenausstellung 2017 in Berlin. Die Veranstaltungen könnten sich gegenseitig Konkurrenz machen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×