Nordkurier.de

Manchmal hilft es ja schon, mit jemandem zu reden

Die Prenzlauer Gesundheitsberaterin Anke Sulima (rechts) spricht mit Peggy Redlich-Pahl aus Lychen über Möglichkeiten der Entspannung.
Die Prenzlauer Gesundheitsberaterin Anke Sulima (rechts) spricht mit Peggy Redlich-Pahl aus Lychen über Möglichkeiten der Entspannung.

„Gesundheit ist für mich ein Wohlbefinden, eine Achtsamkeit für mich und meinen Körper zu haben. So kann ich Signale erkennen, Reserven entdecken und zuträgliche Kräfte stärken“, meint Anke Sulima, Gesundheitsberaterin in Prenzlau.
In ihrem kleinen Studio im Vincentbad an der Uckerpromenade und mit ihren mobilen Angeboten will sie hilfreich zur Seite stehen, wenn es um Fragen der Bewegung, Entspannung und Ernährung geht. Denn diese drei Bereiche gehören für die Wellnesstherapeutin dazu, wenn sie mit Ratsuchenden über Gesundheit spricht.
„Jeder Mensch ist zu einem gewissen Grad gesund, egal, ob Krankheit oder Gesundheit gerade überwiegt. In einer Gesundheitsberatung geht es darum, diese gesunden Seiten zu stabilisieren“, erläutert Anke Sulima frei nach der Salutogenese von Antonovsky den Ansatz ihres Angebotes.
Im Grunde genommen ist es ganz einfach, den ersten Schritt zu tun, wenn man weiß, dass etwas nicht gut ist für einen selbst, aber nicht weiß, wie man dies ändern kann. In einem Gespräch über Lebensansichten, über berufliche Karriere und Freizeit lassen sich schnell Reserven entdecken.
Um Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, werden in einer Gesundheitsberatung Ziele festgelegt, die man erreichen kann und will. Sie gibt Anstöße, das eigene Verhalten umzustellen, bis Neues sich in den Alltag integriert hat.
Sie umfasst das Empfehlen von Bewegung oder Sport zum Stressabbau, die Entscheidung für aktive oder passive Entspannungsverfahren wie Yoga, autogenes Training oder Massagen sowie Aufklärung darüber, was Nahrung enthält und bewirkt. „Jeder entscheidet für sich selbst“, betont Anke Sulima, für die es ein großer Schritt war, aus der langjährigen Arbeit in einem Wirtschaftsunternehmen auszusteigen und eine Ausbildung zur Entspannungspädagogin zu beginnen. Mit ihrem mobilen Massage- und Wellnessangebot, mit Vorträgen in Firmen und Vereinen sowie Kursen für Kinder und Erwachsene, mit dem weiteren Abschluss als Gesundheitsberaterin und vielen anderen Zusatzqualifikationen hat sie sich neue Gebiete erschlossen.
Über Gesundheit kann sie deshalb auch sagen: „Ich stehe morgens mit einem Lächeln auf. Ich kann die Schönheiten im Alltag sehen. Meine Arbeit als Gesundheitsberaterin soll auch anderen den Blick dafür neu öffnen.“
Telefon: 0162 9721933

Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×