Nordkurier.de

Viel Freude auf dem Marktberg

Ein Lachen erschien auf allen Gesichtern, als das Band durchschnitten und die neue Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau e.G. eröffnet war.  FOTO: Leonie Mielke
Ein Lachen erschien auf allen Gesichtern, als das Band durchschnitten und die neue Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau e.G. eröffnet war. FOTO: Leonie Mielke

Tino Fischer ist glücklich. Endlich lebt und arbeitet er wieder in Prenzlau. Die vergangenen acht Jahre nannte er Berlin sein Zuhause. Dort war er zwar zufrieden, aber sein Ziel war es immer, in die alte Heimat zurückzukehren. Das ist ihm nun geglückt. Er hat einen neuen Job: Als Ansprechpartner für den Technischen Service wird er ab dem 1. Juni für die Wohnungsgenossenschaft Prenzlau e.G. arbeiten. Und kommt so in den Genuss, ein eigenes Büro in den neuen und helleren Geschäftsräumen der Wohnungsgenossenschaft zu bekommen.
Am Dienstag feierte die Wohnungsgenossenschaft mit vielen geladenen Gästen den Umzug in die neuen Räume auf dem Marktberg: Sieben neue Büros und ein Konferenzraum sind dort entstanden. Der Kaufmännische Vorstand Jan Eckardt freut sich sehr über den Umzug der Geschäftsstelle von der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße in Prenzlaus „Neue Mitte“. Die Räume seien viel schöner und angenehmer. Es sei dem Unternehmen gelungen, moderne Technik einzubauen – alle Büros sind in einem Ausmaß miteinander verkabelt, das in dem vorherigen Gebäude gar nicht möglich gewesen wäre. Und vor allem: „Die Büros sind viel leichter zu erreichen,“ so Jan Eckardt. Ab sofort müssten Besucher keine beschwerlichen Treppen mehr steigen, sondern könnten einen Aufzug nehmen.
Jan Eckardt bedankte sich in seiner Rede bei allen, die bei der Errichtung der „Neuen Mitte“ Prenzlaus mitgewirkt hatten: „Die Wiederbelebung des Marktbergs ist nur möglich, weil so viele Menschen an die Stadt Prenzlau und eine erfolgreiche Zukunft in dieser Stadt glauben“, erklärte er. Und erhob darauf sein Glas.
 

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×