Nordkurier.de

Wo Blondköpfchen eine echte Alternative sind

VonStefan Adam

Am 1. Mai lädt Greiffenberg zum Jungpflanzentag und zum Trödelmarkt auf dem Marktplatz ein.

Greiffenberg.Sie heißen Paradiesäpfel oder Paradeiser oder gar Liebesäpfel. Die Namen geben einen Hinweis, wie köstlich die Früchte ihren ersten Bewunderern in Europa schmeckten.
Heute gibt es sie gestreift, behaart oder birnenförmig. Sie sind rot, grün, gelb, schwarz oder sogar gestreift. Exotische Namen wie Green Zebra, Rosii Marunte, Tigerella oder Black Sea Man sind ihr Markenzeichen. Ob Busch- oder Strauchtomate, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ob zum Naschen für zwischendurch, für den Salat oder für die Suppe, die Tomaten eignen sich je nach Sorte für die unterschiedlichsten Genüsse.
Die alten Tomatensorten sind nicht nur unvergleichlich aromatisch, sie bieten oft auch ein sinnliches Geschmackserlebnis. Weltweit sind etwa 10000 verschiedene Tomatensorten bekannt.
In seinem Schau- und Vermehrungsgarten Greiffenberg baut der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg (VERN) zahlreiche, fast vergessene Tomatensorten aus aller Herren Länder an. Pünktlich zur neuen Gartensaison hält der Verein wieder Pflanzgut für Interessenten bereit. „70 nahezu vergessene Tomatensorten aus aller Herren Länder stehen derzeit zur Verfügung“, bestätigt Karin Koch. Das sei einzigartig im Land.
Mit ihren unterschiedlichen Farben und Formen sind beispielsweise die schwarze „Black Plum“ und die goldgelben „Blondköpfchen“ eine echte Alternative zu den üblicherweise am Markt erhältlichen Tomatensorten.
Außerdem sind noch Pflanzkartoffeln und Sämereien von vielen weiteren Kulturpflanzensorten im Angebot. Auch Küchen-, Duft- und Heilpflanzenraritäten sind ergänzend mit im Sortiment. Wer will, kann sich auch durch den frühlingshaften Schaugarten führen und zum Anbau von alten Kulturpflanzen beraten lassen. Tomaten können ab Mai ins Freiland, an sonnige und windgeschützte Standorte ausgepflanzt werden, meint Koch. Viele Sorten seien auch balkontauglich, aber nur, wenn man während des Urlaubs die Wasserversorgung sicherstellt, sonst gibt es Trockenfrüchte.
Die Erfahrung aus vergangenen Jahren zeigt allerdings: Wer sich bestimmte Tomatensorten sichern möchte, sollte früh aufstehen!
Auch der Ortsverein der Stadt Greiffenberg und die Freunde des Wiederaufbaus der Greiffenberger Erdholländermühle sind beim Frühlingsfest mit dabei. Auf dem Marktplatz findet ein kostenloser Trödelmarkt statt, der schon Tradition hat. Ein Schnäppchen zu machen, kann Freude bereiten.
Vom Turm der Sternwarte ist an diesem Tag ein weiter Blick über die Stadt und das Umland möglich. Eine „Turmkarte“ als Erinnerung erworben werden.
In den Vereinsräumen des Gemeindezentrums ist eine Zeichnungsausstellung von Heinz Lorenz zu sehen, und einzigartige Fotographien von Katja Schmidt runden die Ausstellung ab.
Ein wichtiger Hinweis der Veranstalter: Bitte nur die ausgewiesenen Parkplätze (auch an der Schule/Kirche/Kreuzung) benutzen, um Verkehrschaos und Strafzettel zu vermeiden. Geöffnet ist von 10 bis 16 Uhr.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×