Nordkurier.de

Wohneigentum ist begehrt

Angst um die Ersparnisse und historisch niedrige Zinsen treiben auch die Uckermärker ins „Beton-Gold“. Die wachsende Nachfrage lässt aber auch die Preise steigen. Wie der Grundstücksmarktbericht des Landkreises für 2012 ausweist, ist der Flächenumsatz bei bebauten Grundstücken gesunken, der Geldumsatz aber identisch geblieben. Das heißt, die Preise sind angestiegen.
634 Kaufverträge wertete der Gutachterausschuss aus. Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser (73 Kauffälle) wurden je nach Lage zwischen 20000 und 285000 Euro verkauft, das Mittel lag bei 102000 Euro. Vorkriegshäuser erzielten durchschnittlich 610 Euro je Quadratmeter, DDR-Häuser zwischen 543 und 749 Euro je Quadratmeter. Die ersten Nachwendehäuser sind fast doppelt so teuer, die Baujahre 1991 bis 1999 erzielten im Durchschnitt 1213 Euro je Quadratmeter. Acht zwischen 2000 und 2010 erbaute und im letzten Jahr verkaufte Häuser wurden im Grundstücksmarktbericht berücksichtigt, hier lag der mittlere Wohnflächenpreis bei 1149 Euro je Quadratmeter.
Ähnlich sieht es bei Reihenhäusern und Doppelhaushälften aus. 23 dieser Objekte wurden 2012 veräußert, 15 davon stammten aus den Vorkriegsjahren. Diese erzielten im Durchschnitt 609 Euro je Quadratmeter. DDR-Bauten (1946-1969) brachten nur 400 Euro je Quadratmeter, die Baujahre 1970 bis 1984 erzielten im Durchschnitt 1000 Euro je Quadratmeter. Die in der Nachwende errichteten Reihenhäuser oder Doppelhaushälften brachten im Durchschnitt 1375 Euro je Quadratmeter (Baujahr 2000-2009) beziehungsweise 1243 Euro je Quadratmeter (Baujahr 2010- 2012).
Unvermindert stark ist die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in den Städten. In Prenzlau wurden in den letzten beiden Jahren für 50 bis 87 Quadratmeter große Wohnungen im Mittel 1674 Euro je Quadratmeter erzielt, in Spitzenfällen sogar 2092 Euro je Quadratmeter.
Bei Mehrfamilienhäusern (31 Kauffälle) brachten zwei Wohnblöcke im städtischen Bereich Höchstpreise (1,9 Millionen Euro), der niedrigste Preis wurde für ein unsaniertes Dorf-Objekt gezahlt.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×