Nordkurier.de

Entscheidung fällt im Wahllokal

Das Bürgerbegehren haben sie gemeistert und damit den Weg frei gemacht für einen Bürgerentscheid: die Mitglieder der Initiative, die gegen den Abriss des Bettenhauses im Bürgergarten und für die Schaffung von bezahlbarem seniorengerechtem Wohnraum an dieser Stelle sind. Dafür hatten sie 4030 Unterschriften gesammelt, von denen 2309 für gültig erklärt wurden.

„Für diese Unterstützung möchten wir uns bedanken“, so Jürgen Lemke von der Bürgerinitiative. Er und seine Mitstreiter hoffen nun auf das gleiche Engagement von den Templinern, wenn am 23. Juni der Bürgerentscheid ansteht. Dafür haben die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. 25 Prozent Ja-Stimmen gegen den Abriss sind nötig, damit das Bettenhaus stehen bleibt.

Dass die 2309 Unterschriften die Stadtverordneten nicht dazu bewogen haben, ihren Beschluss zum Abriss des Gebäudes zurückzunehmen, darüber ist Jürgen Lemke verwundert. Besonders von der Fraktion der Linken hätte er etwas anderes erwartet. „Schließlich geht es uns um eine soziale Lösung im Interesse vieler Bürger.“ Die
Initiatoren und viele Templiner befürchten, der Standort könnte privatem Wohnungsbau für besser Betuchte anheimfallen und damit ein attraktives Stück Templin für das Gemeinwohl verloren gehen, der Uckermark Kurier berichtete.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×