Nordkurier.de

Familie im Rücken erweist sich als wichtige Stütze

Mit ihrer Mitarbeiterin Carmen Rutkowski stößt Christine Splinter (links) auf ihr Geschäftsjubiläum an.  FOTO: Felix Lange
Mit ihrer Mitarbeiterin Carmen Rutkowski stößt Christine Splinter (links) auf ihr Geschäftsjubiläum an. FOTO: Felix Lange

Die Begeisterung für Mode hat Christine Splinter niemals verloren. Im Gegenteil. Diese Begeisterung hat sie beflügelt. Sie hat ihr geholfen, ihren eigenen Stil zu finden. Sie hat sie aber auch an ihre Kunden weitergegeben und ist ihnen zum guten Berater geworden. Nicht zuletzt hat diese Begeisterung ihrem Modehaus Splinter, das sie seit 20 Jahren führt, zu einer unverkennbaren Adresse inmitten der Templiner Innenstadt verholfen.
Weil manche Wünsche in Erfüllung gehen, hat Christine Splinter als modebegeisterte junge Frau am 16.Juni 1993 ihr Modehaus eröffnet. „In den 20 Jahren musste ich schon auf viele Dinge reagieren“, sagt sie. Ursprünglich habe ihr Sortiment aus Damen- und Herrenoberbekleidung sowie Unterwäsche bestanden. „Als Geschäftsfrau in einer kleinen Stadt bin ich nicht nur Modeanbieter, sondern auch Nahversorger“, stellt Christine Splinter dar. Manchmal kommen die Leute zu ihr ins Geschäft, wenn sie etwas Besonderes suchen, aber auch, wenn sie ein Kleidungsstück für den Alltag finden möchten. Deshalb muss sie das Sortiment ziemlich breit fächern. Das sei letztendlich auch der Grund dafür gewesen, vor gut einem Jahr das Herrensortiment aus dem Angebot heraus zu nehmen. Seitdem macht die Geschäftsfrau Damen in den Größen von 34 bis 48 in Sachen Mode glücklich. „Leben ist Veränderung“, weiß Christine Splinter. Gerade in der schnelllebigen Modebranche steht sie immer wieder vor der Herausforderung, innovativen Ideen zu finden und schnell zu reagieren.

Immer wieder aufstehen und weitermachen
Sie hat mit ihrem kleinen Team viel erreicht, schätzt sie ein. „Ich würde mich immer wieder für diese Aufgabe entscheiden“, sagt sie ganz selbstverständlich. Die Höhen und Tiefen seien für sie auch eine Herausforderung, immer wieder aufzustehen, weiter zu machen und aus Fehlern zu lernen.
In all den Jahren stand die Familie ihr stets zur Seite, ist ihr eine gute Stütze gewesen. Sie hat ihr immer den Rücken frei gehalten, ihr aber auch oft geholfen, auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren, wenn sie mit ihren Ideen mal wieder über das Ziel hinausgeschossen war. „Ich finde es wichtig, dass man jemanden hat, der einem in allen Situationen beisteht und an dessen Schulter man sich auch mal ausweinen kann“, sagt Christine Splinter und wünscht sich, dass ihr die Ideen für ihren Job niemals ausgehen werden.
Mit der Konkurrenz und sogenannten Billiganbietern in der Region hat sie keine Probleme. Jeder stehe hinter seinem eigenen Konzept. Außerdem belebe die Konkurrenz schließlich das Geschäft.
Für Christine Splinter ist der wirtschaftliche Erfolg ihres Geschäfts keine Selbstverständlichkeit. Sie weiß, dass sie diese Zeit nicht zuletzt ihrer treuen Kundschaft verdankt. Am 15.Juni will sie deshalb mit ihren Kunden feiern und mit ihnen mit ihrer legendären Erdbeerbowle anstoßen. Ganz traditionell, weil der runde Jahrestag und das Templiner Stadtfest in diesem Jahr am gleichen Tag über die Bühne gehen. Vor dem Modehaus macht die Geschäftsfrau bereits um 11Uhr die Straße zum Laufsteg und präsentiert dort mit ihren Models die heißeste Sommermode in den schönsten Farben und Formen. „Darüber hinaus warten viele tolle Preise auf die Gewinner unseres Mode-Quiz“, verrät Christine Splinter im Vorfeld. Die Teilnahmescheine müssten mit den beantworteten Fragen bis spätestens 15 Uhr im Geschäft abgegeben werden damit gegen 16 Uhr die Sieger ermittelt werden können. Als großer Höhepunkt soll nach der Verlosung die Geburtstagstorte angeschnitten werden.
 

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×