Nordkurier.de

Große Gefühle mal ernsthaft, mal heiter verpackt

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ heißt die dritte Eigeninszenierung des Schultheaters der Oberschule Templin. Premiere ist am 15. Mai.  FOTO: Privat
„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ heißt die dritte Eigeninszenierung des Schultheaters der Oberschule Templin. Premiere ist am 15. Mai. FOTO: Privat

VonMichaela Kumkar

Nun gibt es kein Zurück mehr: Nach 20 Proben präsentiert die Theatergruppe der Oberschule Templin ein neues, anspruchsvolles Stück.

Templin.„Der kleine Prinz“ – ein poetisches Kinderbuch für Erwachsene, geschrieben vom französischen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry – ist ein Klassiker der Weltliteratur. Dieses moderne Märchen über Freundschaft und Menschlichkeit lieferte die Vorlage für das dritte eigene Stück der Theatergruppe an der Templiner Oberschule. Geleitet wird sie von Sozialpädagogin Katja Lorenz. „Als wir ernsthaft darüber nachgedacht haben, auf welche ,Reise‘ wir uns in diesem Jahr begeben werden, ahnten wir noch nicht, dass dieses Stück eine der größten Herausforderungen für die neue Laienspielgruppe werden wird“, so Katja Lorenz.
Im September 2012 haben sich 14 Jugendliche in neuer Besetzung zur ersten Probe getroffen. Nach den Oktoberferien stand die Idee für das neue Stück fest: „Man sieht nur mit dem Herzen gut“. Szenen wurden geschrieben, Rollen verteilt. „In 20 Proben, verteilt auf sechs Monate, hatten wir die Chance, Theater zu spielen. Das sind 30 Stunden, bei Vollbeschäftigung nicht mal eine Woche“, beschreibt die Sozialpädagogin, wie wenig Zeit bis zur Premiere eigentlich zur Verfügung stand. Die jungen Schauspieler haben in dieser Zeit Höhen und Tiefen erlebt, berichtet sie. „Von ,Ich hab‘ keinen Bock mehr‘ bis ,Heute ist es super gelaufen‘ war alles dabei.“
Im Stück lernt das Publikum einen kleinen Jungen mit dem Spitznamen Prinz kennen, der in den Augen anderer weltverbessernder Jugendlicher so gar nicht nützlich zu sein scheint. Nur Francine glaubt an ihn. Mit Hilfe einer fantastischen Gedankenreise und durch das Buch „Der kleine Prinz“ macht sie es möglich, dass die anderen wieder mit dem Herzen gut sehen können... Jetzt sind die jungen Protagonisten natürlich gespannt auf die Reaktion des Publikums auf ihre Arbeit. „Wir freuen uns auf unsere Zuschauer. Durch ihre Vorstellungskraft wird unsere Aufführung erst vollendet“, sagt Katja Lorenz. Premiere ist bei freiem Eintritt am 15. Mai um 18 Uhr im Atrium der Oberschule.

Kontakt zum Autor
m.kumkar@uckermarkkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×