Nordkurier.de

Kreative Sitzmöbel wortgewandt unter das Volk gebracht

Templin.Wahnsinn, mit wie viel Kreativität die Kinder der Waldhofschule Templin sich auf das diesjährige Waldhoffest vorbereitet haben. Die Mädchen und Jungen sparten nicht mit Farbe und Accessoires sowie pfiffigen Ideen. Herausgekommen waren 27wetterfeste Stühle, die beim Waldhoffest am Sonntag versteigert wurden. Die Besucher zeigten sich fasziniert von den künstlerischen Arbeiten, wie beispielsweise einem Fakir-Stuhl für Anfänger mit einer durchsichtigen Platte zum Schutz vor den Nägeln, einem Bayern-München-Fan-Stuhl, einem Schmetterlingsstuhl mit überdimensionalen Flügeln und vielen anderen ausgefallenen Sitzgelegenheiten.
Gleich an zwei Orten wurden am Sonntag die Stühle versteigert. Bei der beinahe schon traditionellen Auktion auf der Bühne brachte Joachim Lange einige der Stühle unter den Hammer. Da die Versteigerung der 27 Exemplare vor Hunderten von Zuschauern viel zu langwierig geworden wäre, war Schulleiterin Antje Angela Uibel ganz froh, dass sich unter ihren Kollegen mit Anke Ambellan und Matthias Runge zwei Lehrer fanden, die Auktionator Joachim Lange in nichts nachstanden. Wortgewandt wie Marktschreier priesen sie am Rande des Festes die Vorzüge der Sitzmöbel an, sodass sich viele Abnehmer fanden.
Die höchste Summe spielte mit 42 Euro übrigens der FC-Bayern-Fanstuhl ein, wusste die Schulleiterin zu berichten. Der Erlös aus der Versteigerung der Möbel kommt den Klassen jener Schüler zugute, die die Ideen für die Stühle entwickelten und ihre Gestaltung umsetzten.vc

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×