Nordkurier.de

Mit einem Windmühlenboot über den Stadtsee fahren

Wie könnte ein Windmühlenkatamaran aussehen? Gisbert Baarmann hat sich Gedanken gemacht, ist mit seinen Mitstreitern auch offen für ganz andere Ideen.  Grafik: Gisbert Baarmann
Wie könnte ein Windmühlenkatamaran aussehen? Gisbert Baarmann hat sich Gedanken gemacht, ist mit seinen Mitstreitern auch offen für ganz andere Ideen. Grafik: Gisbert Baarmann

VonSigrid Werner

Bevor in Templin Stadtmauerrundweg und Hyparschale mit Exponaten zu naturwissenschaftlichen Phänomenen in Sachen Energie bestückt werden können, wollen Freunde des Phänomentavereins mit den Templinern basteln.

Templin.Sie wollen scheinbar Unmögliches möglich machen und suchen dafür wissensdurstige Kinder, findige Bastler und begeisterte Techniker. In wenigen Wochen,zu den Templiner Wasserspielen, wollen Gisbert Baarmann vom Phänomentaverein, Peter Seidler vom Seglerverein und Walter Kik das klimafreundliche Templin mit einer Attraktion in die Schlagzeilen bringen: einem Windmühlenkatamaran.
Am Freitag, dem 31. Mai, soll in luftiger Höhe, im Turm des Templiner Mühlentores, nun ein erstes Treffen der großen und kleinen Bastler, Tüftler und Techniker stattfinden. Alle Interessierten, die am Bau des Windmühlenbootes mitwirken wollen, das gegen den Wind segeln kann, sind eingeladen, ab 17 Uhr dort vorbeizuschauen. „Wer den Ort nicht findet, möge sich im Fitness Club „Alte Mühle“ nach dem Eingang am Turm erkundigen, teilen die Initiatoren mit. Gemeinsam mit interessierten Templinern wollen die drei im August mit dem Boot Marke Templiner Eigenbau gegen den Wind segeln.
Erfinder auf der ganzen Welt haben sich bereits daran versucht und solche Gefährte schon zu Wasser gelassen. Das Spannende an jeder dieser Lösungen ist, wie die Windkraft so ins Wasser übertragen wird, dass mit der Kraftausbeute ein ausreichender Vortrieb erzeugt werden kann. Das Ganze passiert nicht nur aus Spaß an der Freude, sondern mit durchaus ernstem Hintergrund.
Gisbert Baarmann sieht die Chance, auf diese Weise den Phänomenta-Gedanken in der Kurstadt lebendig werden zu lassen und Lust auf Technik und Innovation auch im eigenen Arbeits- und Lebensbereich zu wecken. Die drei Mitstreiter sind gespannt, was die Templiner für Ideen für das Windmühlenboot mitbringen. Genauere Informationen gibt es unter Telefon 039882 49053 Gisbert Baarmann, 03987 200705 Peter Seidler, 03987 201937 Walter Kik.

Kontakt zum Autor
s.werner@uckermarkkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×