Nordkurier.de

Rekord-Wels aus dem Templiner Stadtsee gezogen

Da sage noch einer, im Templiner Stadtsee wäre nichts zu holen. Andy Gätcke und seinem Kumpel Maik Petermann war jetzt das Anglerglück hold. Sie zogen gemeinsam einen Wels von sage und schreibe 1,80 Meter aus dem Wasser. Um ihn im Ganzen zu wiegen, fand sich so schnell keine Waage. „Wir schätzen, dass wir 40 bis 50 Kilogramm zu stemmen hatten“, berichtete Andy Gätcke. Zum Beweis wurde schnell die Handykamera gezückt und dieses Foto geschossen.

„Allein hätte ich den Fisch gar nicht aus dem Wasser gekriegt“, sagt der Templiner, der plötzlich den Fang am Haken spürte. Zweieinhalb Stunden brauchten die beiden Männer, bis sie den Fisch geborgen hatten. Dabei war Andy Gätcke gar nicht auf ein solches Schwergewicht aus. „Wir wollten nur ein wenig auf Hecht blinkern“, berichtete er dem Uckermark Kurier. Ein- bis zweimal die Woche fahren die beiden raus aufs Wasser. Mehr gehe nicht, wenn man einen Job habe. Da sei dieser Fang doch eher ein Glücksgriff gewesen. Wie lange wird der Petrijünger nun an seinem Fang essen? „Da bekamen viele was ab“, Freunde, die Verwandtschaft… und etwas landete auch im Gefrierschrank, verriet er.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×