Nordkurier.de

Ringenwalder lassen Bücher ganz absichtlich liegen

Diese Ringenwalder Ansicht ziert das Innere der Bücher, die die Ringenwalder unter die Leute bringen.  Repro:MK/Bild: Mauermann
Diese Ringenwalder Ansicht ziert das Innere der Bücher, die die Ringenwalder unter die Leute bringen. Repro:MK/Bild: Mauermann

VonMichaela Kumkar

Der Heimatverein will mit einer Aktion nicht nur zum Lesen animieren, sondern auch das Dorf bekannt machen.

Ringenwalde.Gut gefüllt sind die Regale in der Bibliothek des Ringenwalder Heimatvereins. „Besucher hat sie leider nur wenige“, bedauert Bürgermeisterin Katharina Heinz, die auch Mitglied des Vereins ist. Der will 100 Bücher aus dem Bestand der Bibliothek unter die Leute bringen, jeweils fünf an Orten verteilen, wo Menschen zusammenkommen, sich niederlassen und Zeit zum Lesen haben: an Bushaltestellen, Arztpraxen, im Friseursalon… „Die Idee für diese Aktion stammt von Martina Bolling“, so Katharina Heinz. „Wir möchten Leute damit nicht nur zum Lesen animieren, sondern auch unser Dorf bekannt machen.“
Denn jedes Exemplar, das so auf die Reise geht, wird mit einer kleinen Karte versehen: „Dieses Buch wurde weder verloren noch vergessen. Es wurde absichtlich liegen gelassen, damit es gefunden und gelesen werden kann“, steht darauf. Wer sich das Buch zuGemüte geführt hat, der darf es gern weitergeben oder verschenken. Das geht natürlich auch dann, wenn der Finder kein Interesse an dem Buch haben sollte.
Natürlich möchten die heimat- und literaturverbundenen Uckermärker aus dem Ringenwalder Heimatverein auch gern erfahren, wohin die Reise des Buches geführt hat. Deshalb würden sie sich sehr darüber freuen, wenn sie Post von den Buchfindern bekommen. Sie werden gebeten, an den Verein unter der Adresse des Infoladens, Dorfstraße 24, 17268 Ringenwalde, eine Karte zu schicken und mitzuteilen, wie ihnen die Aktion gefällt.
Auftakt für „100 Bücher gehen auf die Reise“ soll der 11.Mai sein. Dann lädt der Heimatverein anlässlich des Museumstages ab 10 Uhr ins Dorfmuseum und ins Informationszentrum ein. Im Gemeinderaum wird um 14 Uhr eine Ausstellung des Künstlers Jens Nagel eröffnet. „Unser Hobbyfilmer zeigt außerdem Episoden aus dem kulturellen Leben unseres Dorfes und aus der Dorfgeschichte.“

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×