Nordkurier.de

Templin: Ein Motorradfahrer - zwei Stürze

Bei diesem Unfall in der Templiner Mühlenstraße verletzte sich der Motorradfahrer so stark, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.
Bei diesem Unfall in der Templiner Mühlenstraße verletzte sich der Motorradfahrer so stark, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Das war wirklich Pech: Mit seinem Motorrad rutschte ein Mann in der Kurve am Templiner Beethovenplatz auf einer etwa 30 Meter langen Ölspur weg und stürzte. „Er verletzte sich dabei leicht an der Hand. Das Motorrad hatte auch nur ein paar Kratzer abbekommen, sodass er weiterfahren konnte“, schilderte Jens Flehmer, an diesem Freitagabend Einsatzleiter bei der Templiner Feuerwehr. Die rückte mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kameraden aus, um die Straße abzustumpfen.

Wenig später dann ein neuer Einsatz. Die Wehr wurde alarmiert, um einen kleinen Brand am Templiner Rodelberg zu löschen. Als die Einsatzkräfte nach 45 Minuten wieder im Gerätehaus angekommen waren, erreichte sie eine Unfallmeldung aus der Leitstelle: In der Mühlenstraße/Ecke Goethestraße hat es einen Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Pkw gegeben. Nicht nur Jens Flehmer glaubte dort seinen Augen nicht zu trauen: Bei dem verletzten Motorradfahrer handelte es sich um den Mann, der vor etwas mehr als einer Stunde am Beethovenplatz gestürzt war. Laut Polizeiangaben soll ihm der Autofahrer die Vorfahrt genommen haben. „Durch den Zusammenstoß wurden Motorrad und Pkw so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren.“

Der Kradfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden, so Jens Flehmer. Er und seine 14 Kameraden, die mit drei Fahrzeugen im Einsatz waren, kümmerten sich um die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten der Unfallfahrzeuge und beräumten anschließend die Straße.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×