Nordkurier.de

Templiner Models sind schon in Form

Die Modenschau der Werbegemeinschaft zum Stadtfest ist in jedem Jahr ein Besuchermagnet.  FOTO: archiv
Die Modenschau der Werbegemeinschaft zum Stadtfest ist in jedem Jahr ein Besuchermagnet. FOTO: archiv

Ein Templiner Stadtfest ohne Modenschau der Werbegemeinschaft? Die große Fangemeinde dieses Programmpunktes würde lautstark protestieren, wenn sie nicht zu Gesicht bekäme, was Templiner Fachgeschäfte in Sachen Mode zu bieten haben. In diesem Jahr schicken die Boutique „Gut angezogen“, „Chaos Jeans & Sportswear“ und das Kaufhaus Nessler am 15. Juni um 13 Uhr Models auf den Laufsteg, wie gewohnt auf dem Marktplatz.
Mit junger Mode für Frauen und Männer ist das Kaufhaus Nessler präsent, verrät Filialleiterin Simone Munkelberg. „Unsere Verkäuferinnen suchen vorab das Passende für die Models aus. Ein Probelauf bei uns muss natürlich unbedingt sein.“ Der Aufwand, auf dem Markt mit dabei zu sein, lohne sich hundertprozentig. „Wir merken die direkte Reaktion der Kunden auf die Modenschau, die Tragbares zeigt, noch tagelang nach dem Stadtfest“, freut sich Simone Munkelberg. „Viele schwärmen noch nach drei, vier Wochen davon.“
Fünf Erwachsene und vier Kinder stellen am 15. Juni Sommermode aus dem Geschäft „Chaos Jeans“ vor. Inhaberin Kathleen Tabbert weiß, wie aufgeregt besonders der Modelnachwuchs – darunter sind auch zwei Jungs – vor seinem Auftritt ist. „Die Kollektion stellen wir kurz vor der Modenschau zusammen. Und natürlich fragen wir jeden unserer Mitstreiter, ob er sich wohl fühlt in den Sachen, die wir für ihn ausgesucht haben“, sagt sie.
Seit über 20 Jahren ist Ute Krappig mit ihrer Boutique dabei, wenn es beim Stadtfest um Mode geht. Ihre fünf Damen, die aktuelle Trends vorstellen, sind dementsprechend versiert und ein eingespieltes Team, wie es im Buche steht. Übrigens, in diesem Sommer dominieren kräftige Farben, macht Ute Krappig neugierig auf das zu Erwartende.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×