Nordkurier.de

Unser Test: Wie kommt man mit dem Bus zum Anradeln?

Wenn unter dem Motto „Brandenburg radelt an“ am Wochenende der offizielle Startschuss in die Radsaison 2013 fällt, erwartet die Akteure in und um Templin und Lychen ein vermutlich holpriger Beginn. Denn Gäste vor allem aus dem Berliner Raum, die ihre ersten Kilometer auf dem Zweirad in unserer Region zurücklegen wollen, werden von der noch immer bestehenden Sperrung der Bahnstrecke Berlin – Rostock und dem damit verbundene Schienenersatzverkehr vor besondere Herausforderungen gestellt. Wie die Bahn bereits in einem Gespräch mit den Tourismusvereinen Templin und Lychen angekündigt hatte, gibt es jetzt eine Broschüre mit Tipps und Hinweisen für Fahrradfahrer. Sie ist unter anderem in den Bahnhöfen entlang der betroffenen Strecke und auch in den Touristinformationen erhältlich.
Reisenden mit Fahrrädern, so heißt es im Heft, die „direkt die Orte zwischen Oranienburg und Neustrelitz beziehungsweise Templin oder Umgebung erreichen wollen“, bietet die Bahn folgende Möglichkeiten der Fahrradmitnahme in den Bussen des Ersatzverkehrs auf den Linien des Regionalexpresses RE 5 und der Regionalbahn RB 12 an: Auf der Ersatzlinie B, die für den RE 5 fährt, können täglich in den mit einem Fahrradsymbol gekennzeichneten Bussen bis zu 20 Räder transportiert werden. Das sind laut Fahrplan drei in jede Richtung. Auf der Linie C zwischen Oranienburg und Zehdenick können in den Bussen mit Symbol drei Fahrräder mitgenommen werden. Zusätzlich wird ab Mai an den Wochenenden ein Fahrradbus eingesetzt, der weitere 20 Räder transportieren kann. Diese Busse fahren auch am kommenden Wochenende.
Wie würde sich also für radelwillige Berliner ein Ausflug zum Anradeln am kommenden Sonnabend gestalten? Der Beginn der Sternfahrt zur Kirche in Alt Placht ist jeweils um 13 Uhr von den Marktplätzen in Templin und Lychen. Wer über Fürstenberg nach Lychen anreisen will, muss den Schienenersatzverkehr um 9 Uhr ab Birkenwerder benutzen und ist um 10.22 in Fürstenberg. Der nächste Bus mit Radanhänger kommt erst um 15.22 Uhr. Fürs Anradeln zu spät. Zurück kommt einzig der Bus um 17.26 ab Fürstenberg in Frage.
Wer ab Templin radeln und die zusätzlichen Fahrradbusse nutzen möchte, kann dies um 8.01 oder 10.01 ab Oranienburg tun. Wer um 12.01 fährt, kommt erst um 13.19 in Templin an und fährt möglicherweise dem Tross hinterher. Zurück ginge es um 16.55, 18.55 oder 20.55. Eine Garantie für den Fahrradtransport gibt die Bahn aufgrund der beschränkten Kapazität nicht, verweist aber mit Adressen und Telefonnummern auf die Möglichkeit, das eigene Rad zu Hause zu lassen und sich unter anderem in Templin oder Lychen eines zu leihen. Die Tourismusakteure vor Ort hoffen nun, dass der Beginn der Radsaison trotz Holpern kein Fehlstart wird.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×