Nordkurier.de

Wer Änderungen wünscht, kann Handlungsbedarf vor Ort anmelden

Von unserem Redaktionsmitglied
Sigrid Werner

Der Wasser- und Bodenverband führt einmal im Jahr eine Gewässerschau durch, damit das Wasser nicht überhand nimmt.

Templin/Lychen.Nicht im Nachhinein meckern, sondern mitreden und mitentscheiden – das ist jetzt wieder die Devise, wenn es um die Unterhaltung der Gewässer 2. Ordnung und -anlagen im Raum Templin/Lychen im Jahr 2013 geht. Circa 1002 Kilometer Wasserläufe, davon 102 Kilometer verrohrt, 308 Wehre und Staue sowie 1122 Durchlässe und sechs Schöpfwerke, verteilt über mehr als 120 000 Hektar Land, müssen regelmäßig gewartet werden. Einmal im Jahr sind die Landeigentümer und -nutzer eingeladen, der Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes Uckermark-Havel beizuwohnen und mitzuentscheiden, wo dringender Handlungsbedarf besteht. Verbandsingenieurin Anita Lieske informierte jetzt über die öffentlichen Schautermine in der kommenden Woche. Am Montag, dem 15. April, wird mit dem Bereich Templiner Seen und Vietmannsdorfer Kanal begonnen. Schauführer Klaus Collin begutachtet dann, üblicherweise in Begleitung von Vertretern des Verbandes sowie der unteren Naturschutz- und Wasserbehörden, die Situation in den Templiner Gemarkungen Hammelspring, Hindenburg, Templin, Ahrensdorf, Vietmannsdorf, Dargersdorf, Gollin und Storkow. Treff ist um 9 Uhr am Bahnhof Templin, Zehdenicker Straße. Am 16. April treffen sich die Teilnehmer auf dem Parkplatz gegenüber der Aral-Tankstelle, um die Bereiche Kramsbek-Siebgraben, Netzow und Gleuensee (Gemarkungen Annenwalde, Beutel, Röddelin, Gandenitz, Netzow, Densow, Metzelthin, Klosterwalde, Herzfelde, Petznick, Templin) zu inspizieren. Am Mittwoch, 17. April, ist ebenfalls 9 Uhr Treff, dieses Mal an der Turnhalle Milmersdorf. Begutachtet wird von dort aus der Bereich Labüskekanal/Aalgraben (Milmersdorf, Gerswalde, Temmen-Ringenwalde und Mittenwalde). Für die Besichtigung der Bereiche Aalgraben und Küstrinchener See ist Treff am 18. April um 9 Uhr in Rosenow (Gemarkungen im Boitzenburger Land). Der Bereich Lychener Seen soll am Freitag, dem 19. April, besichtigt werden. Treff ist um 9 Uhr in Lychen auf dem Markt. Anmeldungen für zusätzliche Treffpunkte können heute noch Anita Lieske gemeldet werden.
Telefon:033080 60451
E-Mail a.lieske@uckermark-havel.de

Kontakt zum Autor
s.werner@uckermarkkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×