Nordkurier.de

Alkoholfahrt endet in Ueckermünder Vorgärten

Ein alkoholisierter Autofahrer rast in Mülltonnen und zerstört Zäune und Vorgärten in Ueckermünde Ost.
Ein alkoholisierter Autofahrer rast in Mülltonnen und zerstört Zäune und Vorgärten in Ueckermünde Ost.

VonChristopher Niemann

Da rechnet spät abends wohl niemand mit. In der Nacht von Montag zu Dienstag rumste es auf einmal in
den Vorgärten der Belliner Straße. Dann stand es plötzlich da – das Unfall-Auto. Verletzte
gab es zum Glück nicht.

Ueckermünde.In der Nacht von Montag zu Dienstag, kurz nach null Uhr, wurden die Polizeivollzugsbeamten des Polizeireviers Ueckermünde zur Unfallaufnahme in die Belliner Straße gerufen. Dort fanden die Beamten mehrere verwüstete Vorgärten und den Unfallverursacher vor. Der 24-jährige Autofahrer befuhr mit einem Audi die Belliner Straße aus Richtung Stadtmitte kommend in Richtung Ueckermünde-Ost. Am Ende einer Rechtskurve verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Gewalt über das Auto und fuhr auf der linken Straßenseite gegen eine Reihe von Mülltonnen, beschädigte weiterhin mehrere Zaunfelder sowie Anpflanzungen in den Vorgärten der dort befindlichen Grundstücke. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten einen Atemalkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer fest. Daraufhin wurde mit einem speziellen Testgerät ein Atemalkoholwert von 0,56 Promille festgestellt.
Darüber hinaus fanden die Beamten heraus, dass der Pkw nicht zugelassen und auch nicht haftpflichtversichert war. Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst. Der 24-jährige Fahrzeugführer blieb bei dem Unfall unverletzt.
Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf etwa 28000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×