Nordkurier.de

Es geht doch: Familie und Beruf unter einem Hut

Die Vertreter der ausgezeichneten familienfreundlichen Unternehmen. [KT_CREDIT] FOTO: L. Storbeck
Die Vertreter der ausgezeichneten familienfreundlichen Unternehmen. [KT_CREDIT] FOTO: L. Storbeck

VonLutz Storbeck

Gar nicht so einfach,
in diesen wirtschaftlich
doch schwierigen Zeiten Familie und Arbeit in Einklang zu bringen.
Dass es doch geht, hat
ein Wettbewerb vom Lokalen Bündnis für Familien gezeigt, bei dem familienfreundliche Firmen gesucht worden sind.

Torgelow.Immerhin vier Urkunden wechselten gestern in Torgelow die Besitzer. Dabei ging es nicht um sportliche Bestleistungen, sondern um Bemerkenswertes in Sachen Familienfreundlichkeit. Genau zu diesem Thema hatte das Lokale Bündnis für Familien Uecker-Randow einen Wettbewerb aus der Taufe gehoben, wie Elke Ernst sagte, die das Projekt betreut hat. Gesucht wurden Unternehmen aus der Region, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen, Familie und Erwerbstätigkeit gut zu vereinbaren. Was gar nicht so einfach sei, denn es gibt nicht nur einen demografischen Wandel, sondern zum Teil auch einschneidende Veränderungen in der Arbeitswelt, härtere Wettbewerbsbedingungen und vieles mehr.
Die Resonanz auf den Aufruf sei gut gewesen, sagte Peter Fels, Sprecher des Bündnisses. Und teilgenommen haben ganz unterschiedliche Unternehmen. „Eines mit mehr als 1000 Beschäftigten, aber eben auch kleinere Firmen mit elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, erklärte der Bündnissprecher. Nachdem die Unterlagen von den Firmen eingegangen waren, gab es eine Auswertung beim Bündnis. Welches Unternehmen biete seiner Belegschaft solche Möglichkeiten, Beschäftigung gut mit dem Familienleben und seinen vielen Pflichten in Einklang zu bringen? Die Firmen haben dazu Selbstauskünfte gegeben. Sehr ausführlich zum Beispiel die Begründung des Unternehmens „e.dialog“, das in Torgelow eine Zweigstelle hat. Dort gibt es unter anderem ein „Patenschaftsmodell“, das Mitarbeitern, die länger nicht im Unternehmen arbeiten konnten, einen guten Wiedereinstieg ermöglicht – ein Pate hält die- oder denjenigen Kollegen stets auf dem Laufenden. Zudem gibt es Aktionen zum Thema Gesundheit. Außerdem gemeinsame Sommer-, Weihnachts- und andere Feste der Belegschaft.
Lutz Splettstößer, Chef der Neuen Apotheke am Markt in Pasewalk, hat ein vergleichsweise kleines Team. Derzeit arbeiten elf Frauen und fünf Männer in der Apotheke. „Seit 22 Jahren sind wir selbstständig – und in dieser Zeit haben wir 17 Babys gehabt“, sagte Splettstößer während der Auszeichnungsveranstaltung. „Die sind aber nicht alle von mir“, erklärte der Apothekenchef und erntete dafür viel Heiterkeit. Dennoch zeige die Geburten-Zahl, dass in seiner Firma ein gutes Klima herrsche.
Ähnliche gute Erfahrungen konnten auch andere Unternehmen vorweisen. Vier von ihnen sind ausgezeichnet worden, außer „e.dialog“ und der Pasewalker Apotheke konnte sich auch die Gemeinschafts-Zahnarztpraxis Fels und Badzio aus Torgelow sowie das CURA Seniorencentrum Pasewalk über die Ehrung freuen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×