Nordkurier.de

Frauenhochzeit in Vorpommern: Jetzt weiß man, wie das aussieht

Das ist der schönste Tag im Leben von Sandra Streblow (links) und Kerstin Schmidt, und an ihrem Glück dürfen alle teilhaben. Eine Hochzeit von zwei Frauen erlebt Vorpommern schließlich nicht allzu oft.  FOTO: S. Weirauch
Das ist der schönste Tag im Leben von Sandra Streblow (links) und Kerstin Schmidt, und an ihrem Glück dürfen alle teilhaben. Eine Hochzeit von zwei Frauen erlebt Vorpommern schließlich nicht allzu oft. FOTO: S. Weirauch

VonSimone Weirauch

Die flippen ja richtig aus vor Glück! Zwei Frauen, eine ganz große Liebe und deshalb folgerichtig auch eine Hochzeit mit allem Pipapo. So feiert man in Vorpommern denn doch nicht alle Tage, weshalb die Party am für einiges Aufsehen sorgte.

Ueckermünde.Sandra und Kerstin steht das Glück ins Gesicht geschrieben. Sie haben sich den ersten Montag im Mai für den schönsten Tag im Leben ausgesucht und alles richtig gemacht. Blauer Himmel, Sonne über Vorpommern und die „Jan van Cuyk“ im Ueckermünder Stadthafen bereit zum Ablegen. Der erste Schritt in den Ehehafen führt sie also auf ein Schiff, und weil das Wasser am Haff so herrlich ruhig ist, schlägt nur die Party, die hier gleich steigt, Wogen.
Mit den beiden Verliebten meint es übrigens nicht nur Wettergott Petrus gut, der ihnen das wohl schönste Hochzeitswetter im Wonnemonat Mai beschert, sondern auch die ganze Familie. Freunde und Verwandte begleiten die beiden Frauen in den Hafen der Ehe. Alle sind ganz aufgeregt, wie bei jeder richtigen Hochzeit, und hier ist es vielleicht sogar noch ein klein wenig tuschliger als sonst. So eine Frauen-Hochzeit gibt es schließlich nicht alle Tage, auch nicht auf der „Jan van Cuyk“, die gern für Eheschließungen gechartert wird.
Alle sind auf jeden Fall ganz hingerissen vom zauberhaften Kleid, das Sandra trägt. Ein weißer Traum, florale Stickereien, neckische Streifen in Pink, und genau so leuchtet auch die Krawatte, die sich Kerstin zur Feier des Tages gebunden hat. Das passt!
Die Trauungszeremonie auf dem Wasser hat sich Sandra Streblow gewünscht, die aus Eggesin stammt. Ihr geht es wie vielen Vorpommern, die aus der Heimat weggezogen sind, um anderswo ihr Glück zu finden. Zum Heiraten kommen sie dann fast alle wieder nach Hause.
Allerdings hat Sandra Streblow keinen Mann, sondern eine Frau als Liebste mit ans Haff gebracht: Kerstin Schmidt aus Uelzen in der Lüneburger Heide. Fast eineinhalb Jahre sind die beiden schon ein Paar. Und jetzt wird geheiratet, wie es sich gehört und wie es zum Glück auch für gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland möglich ist. Daran werden sich auch die Vorpommern bald gewöhnen, meint Silke Rohde, die Schwester der Braut.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×