Nordkurier.de

Frischer Wind für die Zusammenarbeit

Kathrin Töpke und Wolfgang Schubert am Infostand im Eingangsbereich des Tierparks. [KT_CREDIT] FOTO: L Storbeck
Kathrin Töpke und Wolfgang Schubert am Infostand im Eingangsbereich des Tierparks. [KT_CREDIT] FOTO: L Storbeck

VonLutz Storbeck

Gemeinsam geht es besser – diese Binsenwahrheit beherzigen Ukranenland und Tierpark und erneuern ihre Kooperation, die ein wenig eingeschlafen schien.

Ueckermünde/Torgelow.Der Ueckermünder Tierpark, das Torgelower Ukranenland und das dortige Castrum Turglowe gehören seit Jahren zu den touristischen Attraktionen in der Haff-Region. Das weiß jeder. Oder doch nicht? Beide, der Tierpark und der Verein „Ukranenland – Historische Werkstätten“, glauben, dass in Sachen Werbung und Vermarktung schon noch etwas mehr geht. Das sagt Reintraut Prey, Chefin des Tierparks, und Vereins-Chef Wolfgang Schubert stimmt zu.
Zwischen dem Verein und dem Haff-Zoo hat es bereits vor Jahren eine enge Zusammenarbeit gegeben. „Zwischenzeitlich ist das etwas eingeschlafen, und das wollen wir nun wieder beleben“, sagt Wolfgang Schubert. Eine Sache, an der auch Kathrin Töpke sehr interessiert ist, die im Tierpark für Werbung und Marketing den Hut auf hat. Dass es mit einer stärkeren Kooperation klappen kann, hat die Vergangenheit gezeigt. Gäste, die in der Jugendherberge in Torgelow übernachtet und das Mittelalterzentrum erkundet haben, waren meistens auch im Tierpark. Und Gäste im Haffzoo haben bei ausreichend Zeit auch oft einen Abstecher ins Castrum oder ins Ukranenland gemacht. Wolfgang Schubert weiß, dass zum Beispiel polnische Besucher Busse mieten. „Für einen Tag, das ist teuer, und dann wollen sie den Tag über auch etwas erleben“, sagt der Vereins-Chef. Wenn so eine Truppe ans Haff kommt, warum sollte dann von dort aus nicht ein Trip nach Torgelow möglich sein?
Am Dienstag haben Wolfgang Schubert und Kathrin Töpke nun den Vertrag per Handschlag besiegelt. Was heißt, dass unter anderem auf den Internetseiten ein Link auf die Seite des Partners angelegt wird. Bei großen Festen, zum Beispiel dem Zuckertütenfest im Zoo und dem Burgfest in Torgelow, die beide am ersten Augustwochenende stattfinden, soll mit gegenseitiger Werbung und mit Rabattaktionen auf das Angebot des anderen Veranstalters hingewiesen werden. „Ich denke, das könnte klappen“, sagt Wolfgang Schubert, und Kathrin Töpke sieht das ebenso. Eine erste Aktion für die neu begründete Zusammenarbeit: Der Ukranenland-Chef hatte Prospekte mitgebracht, die Kathrin Töpke gleich in ein Regal im Eingangsbereich einsortiert hat. Das lässt für die Zukunft hoffen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×