Nordkurier.de

Für schönen Trödel schlägt ihr Herz

René Berlin (l.) und sein Schwager Volker Ciesielski bestücken die Trödelscheune regelmäßig mit schönen und seltenen Dingen, die die beiden bei Haushaltsauflösungen in Hamburg entdecken.  FOTOS: K. Müller
René Berlin (l.) und sein Schwager Volker Ciesielski bestücken die Trödelscheune regelmäßig mit schönen und seltenen Dingen, die die beiden bei Haushaltsauflösungen in Hamburg entdecken. FOTOS: K. Müller

VonKatja Müller

Es sind wahre Schätze, die
in der Trödelscheune in Müggenburg schlummern. Eine Hamburger Bauunternehmer-Familie
hat sich damit nicht nur einen kleinen Traum im Kleinod hinterm Wald erfüllt.
Müggenburg.Schuld an allem ist seine Frau, sagt René Berlin und lacht. Denn er meint es auf keinen Fall böse. „Nächstes Jahr fährst du nicht mehr weg, hatte sie mir kurz nach dem Herrentag 2011 gesagt“, erinnert er sich. In dem Moment ist dann auch die Idee mit der eigenen Festwiese geboren. „Dann lade ich eben alle zu mir ein, war meine trockene Antwort“, erzählt er. Gesagt. Getan. René Berlin hatte bereits mehrere kleine Grundstücke im Ort erworben und auf der großen Wiese war ausreichend Platz. „Wir stellen hier dann Fußballtore auf, die Kinder haben Spielgeräte und können hier über den Platz toben. Es ist an die ganze Familie gedacht“, sagt Berlin und zeigt über die weite Fläche mit Grillplatz. „Auch für schlechtes Wetter sind wir gewappnet. Wir stellen in den nächsten Tagen noch ein großes Zelt auf“, ergänzt der Bauunternehmer.
Für ihn ist das eine Art Hobby. Ein Spaß am Wochenende, den er, seine Frau und sein Schwager und Familie gern mit anderen teilen. Denn ihren Lebensunterhalt verdienen die Familien in Hamburg. „Wir sanieren Wohnungen im großen Stil, da haben wir auch viel mit Wohnungsauflösungen zu tun, wenn keine Angehörigen mehr da sind. Oft muss alles ganz schnell gehen“, erzählt René Berlin. Und ganz oft blutet ihm das Herz. Denn es sind wahre Schätze und schöne Dinge, die keinen Abnehmer mehr finden. „Und manches ist für die Müllpresse echt zu schade. Das retten wir dann und nehmen es mit hier her“, erzählt der Müggenburger.
Denn der gebürtige Torgelower hat Müggenburg schon vor einigen Jahren als Lebensmittelpunkt ausgewählt. „Wir fahren nur die Woche über zum Arbeiten nach Hamburg.“ Und die Wochenenden nutzt er zusammen mit der gesamten Familie, um seine Trödelscheune zu bestücken. „Die alte Scheune war hoch voll mit Dreck und Müll. Vor zwei Jahren haben wir angefangen, hier klar Schiff zu machen und dann die Sachen aus den Haushaltsauflösungen untergestellt“, erzählt er. Und auch dieses Projekt schluckt viel Herzblut. Denn aus den Einnahmen vom Trödelverkauf sanieren die Familien die Scheune. Stück für Stück mausert sich das Projekt. Und so langsam wird auch dort der Platz für die schönen alten Dinge knapp.
Aber am kommenden Donnerstag werden sich wieder die Reihen etwas lichten. „Denn immer nur zum Herrentag öffnen wir die Scheune für Besucher. Auf dem Gelände gibt es eine Herrentagsfete für die ganze Familie. Für Essen, Trinken und Unterhaltung ist gesorgt“, erklärt René Berlin. Und mittlerweile hat es sich rumgesprochen. Gut 500 Gäste kamen allein im vergangenen Jahr. Los geht es am 9. Mai um 10 Uhr.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×