Nordkurier.de

Heidebad Torgelow: Planschen mit Aufschlag

Das Freibad in Torgelow ist wieder offen, doch mit der neuen Saison sind auch die Preise gestiegen.  FOTOS: K. Müller
Das Freibad in Torgelow ist wieder offen, doch mit der neuen Saison sind auch die Preise gestiegen. FOTOS: K. Müller

VonKatja Müller

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommen auch die Besucher ins Torgelower Freibad. Doch die müssen jetzt mehr Taschengeld einstecken, die Stadt hat die Preise erhöht.

Torgelow.Der Sommer ist da und mit ihm auch die Bademeister im Torgelower Heidebad. Klar, dass auch die ersten Gäste nicht lange auf sich warten lassen. Bepackt mit Badehandtuch, Strandtasche und Kleingeld kommen sie angeradelt. Nur eines ist in diesem Jahr anders: die Eintrittspreise. Denn die hat die Stadt erhöht. Und das nicht zu knapp. Eine Kinderkarte kostete vorher 1,50 Euro. Jetzt verlangt die Kassiererin 2,50 von den Kindern. Bei den Erwachsenen ist der Preis von 2,50 auf 4 Euro gestiegen. Die Saisonkarte kostet nun statt 100 Euro 150 Euro. Auf den ersten Blick ganz schön viel, doch Bürgermeister Ralf Gottschalk interveniert: „Wenn man sich nur die Preissteigerung von 2012 zu 2013 anschaut, ist das in der Tat viel. Doch wir haben die Preise im Torgelower Heidebad seit 1996 nicht erhöht“, erklärt er. Selbst bei der Umstellung von D-Mark auf Euro hatte es nur eine „Preisrundung“ gegeben, versichert der Bürgermeister. Die Stadt musste etwas machen, betont Gottschalk. „Alle erhöhen die Preise. Warum denn nicht auch wir? Schließlich werden bei uns auch die Kosten für Strom und alles andere angezogen. Da gibt es für das Heidebad keine Ausnahme. Und wir haben in den vergangenen Jahren auch einiges investiert. Vieles neu gemacht“, zählt Ralf Gottschalk auf. Im vergangenen Jahr hatte das Heidebad rund 25000 Euro an Einnahmen erzielt und 19000 Besucher gezählt. „Wenn man das mal hochrechnet, dann hat der Besucher im Durchschnitt gute 1,30 Euro für seinen Besuch bei uns bezahlt. Das ist wirklich mehr als günstig“, meint der Bürgermeister.
Zudem sei die Eintrittskarte nur auf die Öffnungszeiten beschränkt. „Wer morgens früh hier ist, der darf bis abends bleiben. Und das Wasser ist im Gegenzug zu anderen Freigewässern immer auf mindestens 21 Grad Celsius temperiert“, zählt er weitere Vorteile auf.
Die Stadtvertreter hatten aber nicht nur die Erhöhung der Eintrittspreise beschlossen, sondern auch einige Rabatt-Aktionen von der Angebotsliste gestrichen. So fehlt auf der neuen Eintrittspreis-Tafel unter anderem die Saisonkarte für Familien. Sie kostete bisher 100 Euro für zwei Erwachsene mit zwei Kindern. Jetzt zahlt eine vierköpfige Familie 600 Euro. Denn es gibt nur noch eine Einzel-Saisonkarte, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene 150 Euro kostet. Auch eine Rabattierung für Senioren oder Arbeitslose, Soldaten sowie Schwerstbehinderte gibt es nicht mehr. „Wir haben anhand der Statistik aus den vergangenen Jahren nach den einzelnen Bedarfen entschieden und die Stadtvertreter haben sich für die neue Einteilung ausgesprochen“, erklärt der Torgelower Bürgermeister.

Kontakt zur Autorin
k.mueller@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×