Nordkurier.de

Junger Tenor vom Haff zieht Senioren in seinen Bann

VonChristopher Niemann

Da war richtig was loszum Sommerfest der AWO in Leopoldshagen. Witze, Akkordeonklänge und der jüngste Tenor vom Haff sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag.

Leopoldshagen.Es wirkte schon fast wie ein kleines Volksfest, das Sommerfest der AWO am Samstagnachmittag in Leopoldshagen. Bereits aus der Ferne hörte man die Stimme von Sören Eberbach. Der jüngste Tenor vom Stettiner Haff, der in Mönkebude wohnt, begeisterte mit beliebten Liedern nicht nur die Senioren der AWO, sondern auch Angehörige und viele Gäste. „Das vierte Mal in Folge führen wir das Sommerfest hier auf dem AWO-Gelände in Leopoldshagen durch“, sagte Marinetta Wolf, Mitarbeiterin der AWO. Doch damit nicht genug. Zum Volksliedersingen begleitete dann Jürgen Meyer auf dem Akkordeon zu vielen bekannten und beliebten Melodien. Und für so manches Grinsen sorgten auch seine Witze, die er mit viel Charme präsentierte. Unterdessen konnte sich bei Kaffee und Kuchen gestärkt werden. Gebacken und verkauft wurde dieser übrigens von den Eltern und Kindern der Grundschule Leopoldshagen. Auch Leckereien vom Grillrost wurden angeboten. Ebenfalls sehr begehrt war der Flohmarkt. Diesen hatten die Kinder des Dorfes organisiert. Vom Kartenspiel bis zum Modellauto war einiges dabei. Marinetta Wolf, konnte am Nachmittag auch Bürgermeister Werner Hackbarth, Pastor Rainer Schild und den Vorstandsvorsitzenden der AWO Uecker-Randow, Heinz Müller, begrüßen. „Bedanken möchte ich mich bei allen Beteiligten, insbesondere dem AWO Ortsverein, der Tagespflege und der Sozialstation für die Vorbereitung und die gute Zusammenarbeit“, so die AWO-Mitarbeiterin. Das Sommerfest fand am späten Nachmittag einen geselligen Ausklang. Bleiben wir also auf die nächste Fete der AWO in Leopoldshagen gespannt.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×