Neues Call-Center: Wir sind keine Rummelbude!

Yvonne Koch und ihre Mitarbeiterinnen Marina Posse, Brigitte Anders, Phillipp Vogt (von links) und Ellendore Ebel (von) wollen jetzt durchstarten.  FOTO: K. Müller
Yvonne Koch und ihre Mitarbeiterinnen Marina Posse, Brigitte Anders, Phillipp Vogt (von links) und Ellendore Ebel (von) wollen jetzt durchstarten. FOTO: K. Müller

VonKatja Müller

Call-Center haben
einen schlechten Ruf. Die Vorurteile sind oft größer
als Wolkenkratzer. Doch Yvonne Koch bricht jetzt eine Lanze für das Telefon-Geschäft.

Uecker-RAndow.Sie arbeiten dicht an dicht, eingepfercht in kleine Boxen. Sie haben kaum Pausen und stehen ständig unter Druck. So oder so ähnlich sieht das Bild von Call-Centern aus. Doch es geht auch anders, sagt Yvonne Koch. Die Berlinerin kennt die Branche seit 20 Jahren und auch die „schwarzen Schafe“. „Die Mitarbeiter sind meistens top, doch viele der Chefs sind eben nicht so top. Die sind eher ein Flop. Und das ist auch der Grund für den schlechten Ruf der Branche“, erklärt die Berlinerin.
Auch in Eggesin gab es schon ein Call-Center. Der Abgang war weniger schön, meint Yvonne Koch. Sie kennt die ehemaligen Mitarbeiter. „Einige habe ich in Schulungen kennengelernt. Die waren sehr freundlich und haben einen guten Job gemacht. Und einige von ihnen arbeiten jetzt bei mir“, sagt die Chefin. Denn sie will der Call-Center-Branche wieder ein gutes Image verpassen. „Die Anzahl der Call-Center zeigt doch, dass sie nötig sind. Und wie oft hat man täglich mit einem Call-Center zu tun! Ob beim Anruf bei der Bank oder einer anderen Firma. Viele lagern ihre Arbeit aus, und die machen wir dann“, erklärt die Unternehmerin. Gerade hat sie ihre Zweigstelle von „Koch und Partner“ in Eggesin eröffnet. Momentan gibt es dort vier Angestellte. „Wir würden gern auf das Doppelte wachsen. Aber nicht mehr. Denn wir legen Wert auf eine gute Atmosphäre und familiäres Flair. Wir sind keine dieser Legebatterien, wo die Mitarbeiter in Boxen in Reihe sitzen. Bei uns hat jeder seinen eigenen Arbeitsplatz, einen Schreibtisch für sich allein“, versichert Yvonne Koch. Auch die Telefonate heben sich ab. „Wir sind auch keine Los-Rummelbude und verticken Gewinnspiele. Wir machen seriöse Telefonberatung. Das ist nie ein Akkord-Job mit Abschluss-Pflichtzahlen.“ Die einzige Sorge, die Yvonne Koch hat, ist das Personal. Denn sie will in Eggesin wachsen. „Wir brauchen unbedingt noch vier Mitarbeiter für unser Team“, erklärt sie.

Mehr zu diesen Themen