Nordkurier.de

So bunt feiert Rieth Kunst:Offen

In Rieth ist ein Netzwerk entstanden, seit drei Jahren ist das auch bei Kunst:Offen zu erleben. Ulrike Siedl (2.v.r.) koordiniert die Beteiligten. Hier ein Treffen einiger Aktiver in der Kulturscheune. [KT_CREDIT] FOTOs: K. Möller
In Rieth ist ein Netzwerk entstanden, seit drei Jahren ist das auch bei Kunst:Offen zu erleben. Ulrike Siedl (2.v.r.) koordiniert die Beteiligten. Hier ein Treffen einiger Aktiver in der Kulturscheune. [KT_CREDIT] FOTOs: K. Möller

Von unserem RedaktionsmitgliedKlaus Möller

Eine Fest der Sinne wird
es in Rieth zu Kunst:Offen geben. An acht Standorten gibt es neben Ausstellungen auch Musik und kulinarische Umrahmungen, passend zum Expositionsthema. Doris Thiessen lädt zu einer Gemeinschaftsausstellung
in die Alte Schule ein
und präsentiert dort auch Pasewalker Ansichten,
die eine Berliner
Malerin geschaffen
hat.
Rieth.„Wir wollen Rieth als ein Ort bekannt machen, in dem Kunst von anderen sinnlichen Gefühlen begleitet wird“, steht für die Malerin Doris Thiessen fest. Das wird sich zu Kunst:Offen zu den Pfingstfeiertagen in dem idyllisch gelegenen Ort an gleich acht Veranstaltungsorten zeigen. Sie selbst bringt sich in ganz unterschiedlicher Form ein. In der Alten Schule präsentiert sie neben ihren Bildern die Werke von anderen Künstlern.
Mit dabei sind Pasewalker Ansichten, die die Berliner Malerin Anke Mai eingefangen hat. Weiterhin stellen Anke Jantzon, Jona Auth und Sven Zaake ihre Bilder aus. Doris Thiessen selbst liebt mehr die abstrakte Malerei. „Kunst ist, nicht alles so furchtbar ernst zu nehmen. Kunst soll bereichern, die Seele hüpfen lassen, ein Labsal sein sowie anregen und entspannen“, steht für die Künstlerin fest.
Zudem soll der Betrachter Respekt vor dem Handwerk bekommen. „Dazu gehört viel Zeit“, weiß Doris Thiessen. Und Zeit sollen sich die Besucher bei Kunst:Offen in der Alten Schule nehmen. Darum gibt es ein abwechslungsreiches Programm, damit sich die Besucher lange in und an der Alten Schule aufhalten.
Für Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und alle Junggebliebenen präsentiert „Lilli Wünschebaum“ am Sonntag einen bunten Mix an Tierdressur, Kindermusiktheater, Tanz und Mitmachaktionen ab 11 Uhr für rund eineinhalb Stunden auf dem Gelände der Alten Schule Rieth. Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages in Rieth spielt ab 16 Uhr die Band „Rockstuff vom Haff“ Songs aus allen Ecken der Rockmusik, ebenfalls auf dem Gelände der Alten Schule.
„Das Gute ist, dass wir uns in unserem Netzwerk weiter empfehlen“, weiß Doris Thiessen. So wird auf andere Veranstaltungsorte, Programmteile und kulinarische Genüsse hingewiesen. Der Besucher kann sich praktisch den ganzen Tag in Rieth aufhalten. Zu Kunst:Offen gibt es in der Kulturscheune eine Gemeinschaftsausstellung. Skulpturen und Malerei sind in der Station „Kreativurlaub“ zu sehen. Verschiedene Lesungen werden im „Buchlädchen“ angeboten. Im Café „de Klönstuw“ gibt es neben kulinarischen Genüssen auch Patchworkdesign und Malerei. Unter dem Motto „Ich bitte zu Tisch – Farben nicht nur auf dem Papier“ können Gäste im „Klatschmohn“ eine gesunde Küche entdecken. Mit dabei sind auch der Landgasthof „Orchidee“ und die Familienfischerei Zach.

Mehr zu diesen Themen