Nordkurier.de

Sooo niedlich: Eine einmalige Affenliebe!

Der Ueckermünder Tierpark freut sich über Nachwunchs bei den Berberaffen. Zwei kleine Äffchen haben in diesen Tagen das Licht der Welt erblickt und sind der ganze Stolz der großen Affenfamilie. Sie werden stets von den Eltern umsorgt.
Der Ueckermünder Tierpark freut sich über Nachwunchs bei den Berberaffen. Zwei kleine Äffchen haben in diesen Tagen das Licht der Welt erblickt und sind der ganze Stolz der großen Affenfamilie. Sie werden stets von den Eltern umsorgt.

Es ist das erste Baby von Rosalinde, und sie hält es sicher am Bauch fest. In der Nachmittagssonne hat sich die Berberaffen-Dame einen ruhigen Platz ausgesucht. Doch die Stille trügt. Denn schon wenige Sekunden später wird es laut. Heike Hecht ist im Anmarsch. Die Tierpflegerin des Ueckermünder Tierparks hat den Futtereimer dabei und lautes Affengelächter breitet sich im Freigehege aus. Auch die junge Mutter sichert sich einen der vorderen Plätze am Wegesrand. Ganz zur Freude der Besucher. Denn ihr Nachwuchs ist derzeit die Attraktion im Ueckermünder Tierpark.

Vor sechs Tagen wurde das erste Affenkind im Affenwald im Tierpark Ueckermünde geboren. „Nur einen Tag später gab es noch ein kleines Berberäffchen. Auch Knöpfchen hat Nachwuchs bekommen“, erzählt Kuratorin Dr. Brigitte Rohrhuber. Ob es Jungs oder Mädchen sind, kann sie jetzt noch nicht sagen. „Die Affen lassen keinen an sich ran, der Nachwuchs wird die meiste Zeit am Bauch getragen. Zurzeit können wir wirklich nur raten“, sagt die Biologin. In zwei Wochen würden die kleinen Äffchen dann auch die ersten Gehversuche machen. Dann sei die Chance zur Geschlechtsbestimmung größer. „Aber wir sind jetzt schon auf der Suche nach einem Namen und freuen uns über Vorschläge“, sagt Dr. Brigitte Rohrhuber.

Auch selbst könnte sie stundenlang dem Treiben der kleinen und großen Affen zuschauen. „Die sind wirklich so niedlich!“ Auf die Frage, wer denn der Vater sei, zuckt sie mit den Schultern. „Das verraten die uns ja nicht!“ Denn immerhin kommen drei Männchen in Frage. „Aber das ist nicht wie bei den Menschen. Die Affen-Männchen kümmern sich rührend um den Nachwuchs, tragen ihn auch sehr gern durch das Gehege. Und das machen wirklich alle drei Berberaffen-Herren: Rudolf, Arthur oder Gerdi.“ Wenn alles geklappt hat, dann kommen noch zwei weitere kleine Berberäffchen in den nächsten Tagen zur Welt. „Einen Ultraschall gibt es für die Tiere nicht. Hier ist alles natürlich und jedes Tierbaby ein kleines Wunder“, freut sich Dr. Brigitte Rohrhuber.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×