Nordkurier.de

Tod des Eggesiners weiter rätselhaft

Der tote Geschäftsmann aus Eggesin und seine Familie findet keine Ruhe. Denn noch immer ist unklar, wie der Autohausbesitzer in Brasilien ums Leben gekommen ist. Die ersten gerichtsmedizinischen Untersuchungen konnten nicht zweifelsfrei einen natürlichen Tod bestätigen. Noch immer liegen keine Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen vor, bestätigte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler auf Nachfrage der Redaktion.

Auch eine Befragung des mitgereisten Bekannten des Toten brachte keinen Aufschluss zum plötzlichen Versterben. „Wir haben leider noch keine neuen Erkenntnisse, rechnen aber bald mit einer Klärung des Falles“, versicherte der Neubrandenburger Oberstaatsanwalt. Und solange die Umstände des viel zu frühen Todes weiterhin unklar sind, werde die Akten des Eggesiner Unternehmers auch nicht zugeschlagen.

Sollten die Ergebnisse der Greifswalder Gerichtsmedizin aber auf ein Fremdverschulden hinweisen, so werde der Kontakt zu den brasilianischen Behörden erneut intensiviert werden, kündigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft an. Weiterhin fraglich bleibt auch, warum Papiere und Geld des Eggesiners im Hotel in Rio de Janeiro nicht mehr auffindbar waren.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×