Nordkurier.de

Zwei Frauen lassen die ganze Region zucken

Unsere Butze bleibt hier in Ueckermünde, versichern Dajana Rusch und Marlene Klinger. Aber auch in Eggesin drehen die beiden Power-Frauen bald auf. Der Verein „be free“ hat das Sport- und Erholungszentrum Move gekauft.  FOTO: S. Weirauch
Unsere Butze bleibt hier in Ueckermünde, versichern Dajana Rusch und Marlene Klinger. Aber auch in Eggesin drehen die beiden Power-Frauen bald auf. Der Verein „be free“ hat das Sport- und Erholungszentrum Move gekauft. FOTO: S. Weirauch

VonSimone Weirauch

Am Haff geht das Tanzfieber um. Kidsdance, Hip Hop, New Style, Zumba und andere trendige Tanzstile begeistern mehr als 250 Kinder und Erwachsene. Beim Ueckermünder Tanz- und Fitnessverein „be free“ in der Liepgartener Straße reicht der Platz schon lange nicht mehr.

Ueckermünde.Die Erfolgsgeschichte des jungen Ueckermünder Tanzvereins „be free“ geht weiter. 30 Tanz- und Fitnesskurse pro Woche, Wettkämpfe, Workshops, Auftritte überall in der Region und die Nachfrage wächst weiter. „Be free“ ist zu einem Aushängeschild der Region geworden und die Vorpommern sind ganz verrückt nach neuen Tanztrends. Die „Butze“, wie die „be free“-Leute ihre selbst ausgebaute Tanzhalle unterm Dach des einstigen Tusek-Hauses in Ueckermünde getauft haben, reicht schon lange nicht mehr. Zumal dort die Kurszeiten auf die späten Nachmittags- und Abendstunden beschränkt sind. „Es wird höchste Zeit, wir brauchen mehr Platz.“ Marlene Klinger und Dajana Rusch vom Vereinsvorstand können jetzt allen verkünden, dass sie diesen Platz in Eggesin gefunden haben. Der Verein hat das Sport- und Erholungszentrum „Move“ von der Randowstadt gekauft. Ein mutiger Schritt. Ab 1. Dezember wird „be free“ das Sportzentrum auch bewirtschaften. Bis dahin läuft noch der Vertrag des alten Pächters. „Die Zeit brauchen wir aber auch, um alles gründlich vorzubereiten“, sagt Marlene Klinger. Kurse, Trainer, Servicepersonal – da kommt Bewegung rein. Und es wird nicht nur getanzt. „Wir sind für neue Ideen offen, wer bei uns mitmachen will, der kann sich melden.“
Für das gute alte „Move“ gibt es eine Verschönerungskur, kündigen Klinger und Rusch an. Eine erneuerte Wellnesslandschaft mit Sauna, moderne Kraft- und Kardiogeräte, Fitness- und Tanzkurse für jedes Alter haben die jungen Frauen ins „Move“-Konzept geschrieben. Sie führen außerdem alles weiter, was bisher gut und beliebt war. Zum Beispiel die Kinderbetreuung und das Fitnessboxen. Die Bowlingbahnen können für gesellige Abende beim Verein gemietet, Weihnachtsfeiern oder Kindergeburtstage auch weiterhin im „Move“ gefeiert werden.

Kontakt zur Autorin
weirauch@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×