Nordkurier.de

9,5 Kilo! Das ist doch mal ’ne Wurst

9,5 Kilogramm wiegt die Riesenbratwurst, mit der Upstals- boom-Küchenchef Björn Stolpe die Grill-Saison auf der Herings- dorfer Promenade jetzt eröffnete. [KT_CREDIT] FOTO: Sandra Grüning
9,5 Kilogramm wiegt die Riesenbratwurst, mit der Upstals- boom-Küchenchef Björn Stolpe die Grill-Saison auf der Herings- dorfer Promenade jetzt eröffnete. [KT_CREDIT] FOTO: Sandra Grüning

VonSandra Grüning

Heringsdorf.Sie ist die Mutter aller Bratwürste: Die neuneinhalb Kilogramm schwere Monster-Gourmet-Bratwurst von Fleischermeister Jens Wollin. Traditionell wird mit einem solchen Mega-Exemplar auf dem Holzkohlegrill des Hotels Upstalsboom auf der Heringsdorfer Promenade die Grill-Saison eröffnet. Mit Stolz präsentierte Küchenchef Björn Stolpe die Monsterwurst, neben der die normalen Bratwürste eher wie Mini-Würstchen anmuten. Da braucht es schon ein bisschen Kraft, sie auf dem Rost zu wenden. Damit die Riesenwurst beim Garen nicht austrocknet, ist sie mit Kräutern gefüllt. „Dadurch bleibt sie saftig“, sagte der Chefkoch. In Scheiben geschnitten, werde sie mit Pommernkraut, wie Stolpe liebevoll das Sauerkraut auf der Insel nennt, gereicht.
Doch ist der kleine Grillplatz nicht nur der Bratwurst-Himmel von Usedom. Auch feinstes Fleisch wird auf dem Rost zubereitet. „Ganz ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe“, so Stolpe, der seit 16Jahren im Upstalsboom arbeitet und ein zehnköpfiges Team leitet. Zum ersten Mal wartete neben dem Wurstgiganten auch ein Riesen-Schaschlik-Spieß auf Liebhaber gegrillter Spezialitäten. Knapp 1,20 Meter maß dieser und war gespickt mit Schweinenacken und Gemüse.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×