Nordkurier.de

Auf Spurensuche in Punschendörp

Das Landambulatorium auf einer Ansichtskarte. Haben Sie noch andere Bilder von dem Gebäude?  FOTO: WF
Das Landambulatorium auf einer Ansichtskarte. Haben Sie noch andere Bilder von dem Gebäude? FOTO: WF

Penzlin.Hobby-Historiker aufgepasst: Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Geschichte der Stadt Penzlin neu entdecken. Wir zeigen ein Bild und hoffen auf Ihre Geschichten. Ob schön, spannend, lustig oder skurril. Den Anfang macht das nebenstehende Foto aus den 60er Jahren. Was in so mancher Stadt schnöde Poliklinik hieß, das war in Penzlin das staatliche Landambulatorium. Eine klinikähnliche Großpraxis für mehrere Fachärzte.
Die Einrichtung war eine der ersten ihrer Art im heutigen Mecklenburg-Vorpommern. Eröffnet am 5. Oktober 1953. Am Bau maßgeblich beteiligt war Dr. Hans Berkhausen. Den Posten als Chefarzt konnte der beliebte Mediziner nicht mehr antreten. Er starb wenige Wochen vor der Eröffnung. Die Penzliner sorgten dafür, dass ihm postum der Titel „Verdienter Arzt des Volkes“ verliehen wurde.
Und jetzt sind Sie gefragt: Für das nächste Stadtmagazin suchen wir Ihre Geschichten zum Landambulatorium. Sie waren dort als Mitarbeiter oder Patient? Als Handwerker oder Krankenschwester? Oder haben Sie vielleicht den Gründer gekannt? Rufen Sie an unter 03991 641327.cs

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×