Nordkurier.de

Ein Jahr lang ganz umsonst das Tanzen erlernen

Ein blumiges Dankeschön für Rudolf Borchert, der einem Kunstschulkind einen Kurs gesponsert hat.  Foto: schule
Ein blumiges Dankeschön für Rudolf Borchert, der einem Kunstschulkind einen Kurs gesponsert hat. Foto: schule

VonSilke Voß

Man kann einem Kind einen Kunstschulkurs sponsern. So wie Rudolf Borchert dies für eine kleine Warener Tanzbegeisterte tut.

Waren.Renée Rosengarten kann tanzen wie eine Blume. In ihrem Kunstschul-Kurs am Donnerstag lernt sie unter anderem schaupielerisch, sich in eine wachsende Frühlingspflanze hineinzuversetzen. Ein bewegendes Schauspiel, wie Karoline Matuszak dies die Kinder lehrt. Damit Renée in diesem Kurs wachsen kann wie eine Blume, hat der SPD-Politiker Rudolf Borchert dem Mädchen vom Warener Papenberg den Einjahreskurs im Tanzen jetzt gesponsert. So ein Kurs im Haus Acht in der Papenbergstraße übers ganze Jahr kostet laut Christiane Bastian 220 Euro. Die Warener Kunstschule aber, die sich als Bildungseinrichtung für alle und nicht als elitär versteht, löst auch Bildungsgutscheine ein und: „Alle Eltern, auch die, die kein Hartz IV bekommen, wo aber das Familieneinkommen gering ist, können einen Antrag auf Ermäßigung stellen“, bekräftigt Christiane Bastian von der Einrichtung. So zahlen etwa Geschwister weniger. In die Kurse könne jeder jederzeit einsteigen – montags in Fotografie und Schreiben, dienstags in Malen, mittwochs in Schauspiel und donnerstags in Tanzen. Überall seien Plätze frei.

Kontakt zur Autorin
s.voss@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×