Nordkurier.de

Im Alten Konsum gibts Kultur pur

Wredenhagen.Im Rahmen der Aktion „Kunst:offen“ sind in Wredenhagen am 18., 19. und 20. Mai Aquarelle und Zeichnungen der Künstlerinnen Elisabeth Jung und Susanne Braun zu sehen. Elisabeth Jung zeigt vor allem pflanzliche Motive in den Bildtechniken „Graphit“, „Aquarell“ und „Deckfarbe“. In Susanne Brauns Zeichnungen findet man Blätter, Zweige, Bäume und die Umrisse von Pfützen, verbunden mit Fundstücken aus dem Wald wie verlorene Stofftiere oder in Bäumen eingeritzte Zeichen. Ausstellungsort ist der Alte Konsum in der Dorfstraße 69.
Im Burgstuben-Café auf dem Burgberg zeigt der Burgverein Wredenhagen außerdem Fotoarbeiten von Henning Drews. Unter dem Titel „Schöne kleine Welt, ganz groß“ umfasst die Ausstellung Makroaufnahmen von einfachen und außergewöhnlichen Insekten, von A wie Ameise bis Z wie Zebraspinne. Geöffnet ist an den Pfingsttagen zwischen 10 bis 16 Uhr.
Anlässlich des Deutschen Mühlentages, der jährlich zu Pfingsten stattfindet, hatten die Wredenhagener die Idee, sich auch um den Wiederaufbau ihrer Mühle neue Gedanken zu machen. Auf dem „Mühlengrund“ in der Gemeinde stand immerhin fast 150 Jahre eine Schrotmühle, die um 1985 abgerissen wurde. Der neu gegründete Mühlenverein feiert deshalb Pfingst-Sonnabend und – Sonntag ein Hoffest.
Von etwa 11.30 Uhr bis in den frühen Abend gibt es Bier vom Fass, Eintopf aus der Gulaschkanone sowie Heißes vom Grill. Außerdem: Wer aus Keller, Dachboden oder Scheune noch etwas zu veräußern hat, kann sich gern für den Hof-Flohmarkt melden und einfach Tisch und Waren jeder Art mitbringen, teilt der Mühlenverein mit.sz/thb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×