Nordkurier.de

Leser gehen mit offenen Augen durch die Natur

Der Schnappschuss vom flüchtenden Waschbären gelang Reiner Werner. Allerdings blieb das Tier ziemlich kamerascheu.
Der Schnappschuss vom flüchtenden Waschbären gelang Reiner Werner. Allerdings blieb das Tier ziemlich kamerascheu.

Waren.Schon wieder ist es den Nordkurier-Lesern gelungen, uns zu überraschen. Haben wir doch dieser Tage gleich mehrere Fotos in unserem Postfach gefunden, die von Lesern auf der Pirsch durch die „Natur“ geschossen wurden.
„Bei einem Spaziergang am Wochenende konnte ich einen Storch beobachten, der verzweifelt nach Futter suchte. Was bestimmt nicht einfach war, denn es liegt immer noch Schnee und Frösche gibt es auch noch nicht“, schrieb uns Andrea Werner aus Waren zu ihrem Storchenfoto.
Reiner Werner, ebenfalls aus Waren, hat zu seinem Waschbären-Bild folgenden Text mitgeliefert: „Bei einem Spaziergang beobachtete ich in der Nähe von Vielist diesen Waschbären, der sich allerdings etwas kamerascheu zeigte und flink auf einen Baum kletterte.“ Aber eben nicht schnell genug für den Fotografen.
Unser Leser Karsten Hillmann meint zu seinem Foto: „Diese wollige Wuselei am Kietzspeicher in Waren hat bislang Kälte und Schnee gut überstanden. Nun greifen die zarten Fangarme nach dem Frühling – ein paar Tage müssen sie aber wohl noch ausharren.“
Liebe Leser, haben Sie vielen Dank für das Einsenden der Fotos und bleiben Sie weiter so aufmerksam. Und – dass wir weiter ungeduldig auf noch mehr interessante Aufnahmen warten, die unsere Leser „schießen“, ist kein Lippenbekenntnis. Noch mal Dankeschön.thb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×