Nordkurier.de

Nach dem Zauber des Anfangs wartet die Fülle des Weges

Malchow.„Das eben geschieht den Menschen, die in einem Irrgarten hastig werden. Eben die Eile führt immer tiefer in die Irre“, wusste schon der römische Philosoph Seneca. Innehalten, Nachdenken, Zeitnehmen waren also angesagt. Zumal sich die Eröffnung des Malchower Labyrinthparks über drei Stunden erstreckte. Denn der Pfarrsprengel Schönfeld hatte all die Mitstreiter, Ideengeber, Sponsoren, Partner auch aus Ungarn, Dänemark, Lettland, Polen und Lützelsachsen eingeladen. Und natürlich sollten sie an den verschiedenen Stationen auch zu Wort kommen. Zudem musizierten die Motivationspreisträger des 5. Malchower Kirchenpreises.
Ein halbes Jahrhundert nach der Aufgabe der alten Feldsteinkirche in Malchow erinnert nichts mehr daran, dass Gotteshaus und Speicher eigentlich zum Abriss frei gegeben waren, das Areal einer Steppe glich. Die Kirche ist saniert und 2012 wieder geweiht, der Speicher zum Café und das ein Hektar große Gelände zum Labyrinthpark umgebaut, der nun direkt an der Ostseestraße B 109 zum Verweilen einlädt.
Am 23. Juni 2011 hatte der Präsident des Evangelischen Kirchenbautages, der Hamburger Hauptpastor Helge Adolphsen, in Rostock die Laudatio gehalten, als das Malchower Projekt den Stiftungspreis erhalten hatte. Nun war Adolphsen Ehrengast in Malchow und predigte vor über 400 Gästen. „Antworten stehen am Ende, nicht am Anfang des Weges“, sagte der Hauptpastor am Hamburger Michel und mahnte mit Blick auf das Lebenslabyrinth: „Wir dürfen nicht Weg-Menschen bleiben, sondern müssen immer mehr Ziel-Menschen werden.“ Auch Professor Gabor Onodi aus Ungarn, der mit seinen Studenten im Sommer 2010 die Gestaltung der Parkanlage geplant hatte, las eine Szene aus der Bibel. Schließlich konnten Kichmeisterin Ute Eisinger und Helge Adolphsen den Schlüssel an Frank Tietschert, Leiter des Labyrinthparks, übergeben. Und dann war der Weg in das in Deutschland einzigartige Kirchen-Projekt mit seinen verschiedenen Labyrinthformen und Irrgarten frei: Nach dem Zauber des Anfangs wartet die Fülle des Weges.os

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×