Nordkurier.de

Nationalpark balzt weiter um Partner

Von unserem Redaktionsmitglied
Carsten Schönebeck

Wenn die Temperaturen steigen, lockt das Besucher in den Nationalpark. Dafür sollen auch die Partner des Schutzgebietes sorgen.

Hohenzieritz.Es ist ein zweischneidiges Schwert, an dem Martin Kaiser werkelt. Beim Nationalparkamt ist er für die touristische Infrastruktur des Schutzgebietes zuständig. Er soll dafür sorgen, dass viele Gäste das Gelände durchstreifen und möglichst zufrieden wieder herauskommen. „Schutzgebiet und Besuchermassen sind natürlich schon ein Widerspruch“, sagt er. Deshalb werbe der Nationalpark auch nicht aktiv um Gäste. „Auf den Tourismus-Messen werden Sie uns nicht finden. Dafür fehlt uns auch das Geld und das Know-how“, sagt er. Aber die Erschließung des Geländes für die Umweltbildung sei eben auch ein Gebot der Nationalparkverordnung.
Der Park arbeitet deshalb mit Unternehmen in der Region zusammen. „Seit 2005 können sich Betriebe darum bewerben, Nationalparkpartner zu werden“, erklärt Kaiser. Sie dienen dem Park als Multiplikatoren und sollen die Informationen des Amtes unter die Leute bringen. Die Neubewerbungen für das Partnerprogramm werden inzwischen zwar weniger, insgesamt gehören mittlerweile 43 Unternehmen zum Kreis. Und die wollen auf den Touristenansturm vorbereitet werden. „Wir bieten Infomaterial und Kurse an, damit die Mitarbeiter ihre Gäste gut beraten können“, so Kaiser. Derzeit laufen die Planungen für den Partnertag des Nationalparks. Am 4. Mai sollen die Angebote auf das Naturschutzgebiet aufmerksam machen.
Durch die Kooperation könnten auch Probleme eingedämmt werden. „Wir hatten über Jahre hier jede Menge Wasserwanderer, die ihre Zelte im Schutzgebiet aufgestellt haben“, berichtet Kaiser. Dass Wildcampen verboten ist, würden die Kanuverleiher und andere Unternehmen inzwischen jedem erklären. Und Campingplätze hätten sich verpflichtet, die Wanderer auch unangemeldet aufzunehmen. „Die Ausrede, dort sei kein Platz, gilt jetzt nicht mehr.“ Seitdem habe sich die Zahl der Schwarzzelter stark reduziert.

Kontakt zum Autor
c.schoenebeck@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×