Nordkurier.de

Pech gehabt: Kein Preis für Röbels Fest

Röbel.Wieder gleichzeitig: Erneut finden vom 19. bis zum 21. Juli in Röbel das
58. Seefest und das 13. Blasmusikfestival parallel statt.
Die Vorbereitungen seien nahezu abgeschlossen, heißt es am Dienstag aus dem Rathaus der kleinen Müritzstadt. Man freue sich wieder auf eine auf eine Stadt voller Musik, Spaß und guter Laune. Die Stadtverwaltung hatte das Seefest bei der Stiftung „Lebendige Stadt“ für den Stiftungspreis 2013 „Das schönste Stadtfest - innovativ-bügernah - beliebt“ angemeldet. Leider, teilte das Rathaus mit, sei Röbel nicht in die engere Auswahl gekommen, wurde aber wenigstens mit einer Urkunde bedacht. Neu ausprobiert soll in diesem Jahr erstmalig Blasmusik und Feuerwerk miteinander zu kombinieren. Selbstbewusst teilen die Röbeler mit, so etwas habe es in der Müritzregion noch nicht gegeben.
Das gesamte Programm sei so vielseitig, dass eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte, hoffen die Verantwortlichen. Der Eintritt sei frei. Stolz sind die Röbeler auch wieder darauf, dass viele einheimische Musikgruppen und Künstler aus Röbel und der näheren Umgebung schon ihre Zusage für die Teilnahme an dem Fest gegeben haben.thb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×