Nordkurier.de

Spende lässt Sozialbetreuer die Arbeit fortsetzen

VonThomas Beigang

Die Organisatoren des Warener Wohltätigkeitsballs suchen Vereine, denen in diesem Jahr der Spenden-
erlös zugute kommen kann. Davon profitiert haben in der Vergangenheit schon
einige.

Waren.Strahlende Gesichter hat es auch beim Warener Wohltätigkeitsball im Herbst 2011 zahlreiche gegeben. Nicht nur jene der Ballgäste, die sich über gut gemixte Cocktails und ein leckeres Büffet gefreut haben. Besonders hell erstrahlten auch in jenem Jahr die Gesichter derer, die als Adressaten der Spenden auserwählt wurden. Neben dem Zweiradclub des Vereins „Perspektive“ in Waren sind das im Jahr 2011 auch die Mitglieder des Warener Blinden- und Sehbehindertenvereins gewesen. Jörn Jelitta hat seinerzeit stellvertretend für alle den symbolischen Scheck, ausgestellt über 3600 Euro, in Empfang nehmen können. Für den Sozialbetreuer auch ein persönlicher Erfolg. Bedeutete der Erlös doch, dass der Mann wenigstens vorerst seine Arbeit in dem Warener Verband zugunsten der Sehbehinderten fortsetzen konnte.
Für das Jahr 2013, der Ball findet am 19. Oktober statt, suchen die Organisatoren Lions und Rotarier noch Vereine, die es verdient haben, vom Spendenerlös zu profitieren. Helmut Kücker vom Lions Club nennt die Kriterien: „Der Verein muss sich besonders um die Kinder- und Jugendarbeit verdient gemacht haben.“ Und Thomas Engels von den Rotariern ergänzt: „Zum Wohltätigkeitsball können dabei zwei oder drei Vereine vom Spendenerlös profitieren.“ Vorschläge telefonisch unter 03991 664218 oder schriftlich 17192 Waren, Alter Markt 9, mitgeteilt werden.

Kontakt zum Autor
beigang@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×