Nordkurier.de

Verführt zu „Saitensprüngen“

VonSilke Voß

Wenn die ersten Rosen blühen, erlebt der Garten von Marihn auch wieder eine Blütezeit der Gitarrenkultur: Mit Peter Finger sowie Lucas Imbiriba gehen „Guitars ’n‘ Roses“ wieder eine schöne Symbiose ein.

Marihn.Brasilien und damit hoffentlich etwas mehr Hitze kommt mit Lucas Imbiriba Mitte Juni von München nach Marihn, Mecklenburg. Der junge Brasilianer, der in der bayrischen Hauptstadt lebt, hat zahlreiche internationale Preise errungen. Kein Wunder, denn mit welchem Geschick lmbiriba seine Finger über die Saiten gehen lässt, ist Genuss in Perfektion, heißt es in Kritiken über ihn. Er interpretiere Villa-Lobos mit einer Perfektion, während der man in Konzerten eine Stecknadel fallen hören könne. Vom Zauber hingerissen sei man schnell auch bei Imbiribias Vivaldi-Interpretationen. Der junge Gitarrist aber bringt neben den Klassikern natürlich auch Werke von Albeniz, Turina und anderen Komponisten aus Spanien und seiner sonnigen Heimat Südamerika mit. Als Solist und mit Orchester ist Imbiriba schon in fast allen europäischen und südamerikanischen Ländern aufgetreten – und am 14. sowie 15. Juni auch im Garten von Marihn.
Gemeinsam mit Peter Finger, der bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist genießt. Die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Der aufmerksame Zuhörer stößt immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys – und findet sich im gleichen Atemzug in rockigen Gefilden wieder, verführt zu „Saitensprüngen” in die Welt des Jazz, heißt es über ihn.
Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus. Gefeierte Auftritte in Europa, den USA bis Japan markieren nur einige musikalische Meilensteine dieses Künstlers. In Marihn nun legt Peter Finger einen Stopp zwischen Konzerten in Asien und den USA ein, freut sich Gartenbesitzer Horst Forytta, dass der gefragte Musiker Zeit für Marihn hat. Denn Finger weiß diesen besonders charmanten Auftrittsort zwischen duftenden Rosen seit dem vergangenen Jahr zu schätzen.
Die Konzerte sind als Open Air geplant, aber bei schlechtem Wetter finden sie in der Kirche in der Rosenalle in Marihn statt, kündigt Gärtnerin und Gartensprecherin Verena Hoppe an.

Freitag, 14. Juni, Garten von Marihn, Guitars ,n Roses“: „Poesie und Emotionen“. Peter Finger & Lucas Imbiriba. Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr
Sonnabend 15. Juni 16 Uhr: „Von Klassik bis Jazz“. Einlass: 14.30 Uhr
Tickets: 0800 45 75 033

Kontakt zur Autorin
s.voss@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×