Nordkurier.de

Zu Gast bei den Vermessern der Welt

Klassenfoto: Hans-Günther Braun, umrahmt von seinen ehemaligen Lehrlingen Horst Kirchner (links) und Klaus Zinzow.  FOTO: C. Schönebeck
Klassenfoto: Hans-Günther Braun, umrahmt von seinen ehemaligen Lehrlingen Horst Kirchner (links) und Klaus Zinzow. FOTO: C. Schönebeck

VonCarsten Schönebeck

Zwei Dutzend Fachkräfte in einem Raum. Die Stimmung aber ist wenig fachlich. Schließlich haben sie alle gemeinsam die Schulbank gedrückt. Vor mehr als 50 Jahren.

Klink.Der Ehrengast will selber gar keiner sein. „Nein, ich bin ja schließlich jedes Mal dabei“, sagt er und winkt mit der einen Hand ab, während die andere den Gehstock umklammert. Und trotzdem wird Hans-Günther Braun von allen anderen im Saal besonders herzlich begrüßt. Heute teilen sie sich die Tafel im Klinker Müritzhotel – einst drückten sie gemeinsam die Schulbank in der Ausbildung als Vermessungsfacharbeiter. Hans-Günter Braun war damals ihr Ausbilder.
Ein Lehrer sei er ja nicht gewesen, sagt der Neubrandenburger. „Wir waren ja alle Kollegen.“ Aber er wisse noch genau, wer damals so seine Schwierigkeiten in den Theoriefächern hatte. Klar, dass ist heute kein Thema mehr. Denn seine Schüler sind längst im Ruhestand. 1958 bis 1961 besuchten sie die Ausbildungsstätte in Mirow. Und aus allen sei etwas geworden, sagt Braun. Die meisten hätten später studiert. Kein Zufall, sagen seine Schützlinge. Denn „Charly“, wie sie den 89-Jährigen nennen, der habe ein Händchen für junge Leute gehabt.
Der Zusammenhalt sei eben so stark gewesen, dass man sich nie wirklich aus den Augen verloren hat. „Wir sind eben ein besonderes Maß von Mensch“, scherzt Bernhard Rost. Alle zwei Jahre treffen sich die „Lehrlinge“ an einem anderen Ort in Norddeutschland. Nicht nur, um in Erinnerungen zu schwelgen. „Da gibt es auch viel Fachliches zu diskutieren“, sagt Bernhard Rost. Ruhestand hin, Ruhestand her.

Kontakt zum Autor
c.schoenebeck@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×