Nordkurier.de

Besucher kommen trotz Hochwassers zur Landpartie

Trotz Hochwassers haben am Wochenende etwa 100.000 Menschen bei der 19. Landpartie Brandenburger Höfe besucht. Damit entsprachen die Gästezahlen nach Angaben der Veranstalter in etwa denen der Vorjahre. Einige betroffene Betriebe im Kreis Elbe-Elster mussten ihre Teilnahme an dem mittlerweile größten Volksfest im ländlichen Raum allerdings absagen. Die einen waren selbst vom Wasser betroffen, andere wollten nicht feiern, weil wenige Kilometer weiter Menschen gegen das Hochwasser kämpften.

Vor allem Höfe im nordwestlichen Havelland verzeichneten weniger Besucher, teilte der Verband pro agro mit. Die Gastgeber führten dies auf die Hochwassersituation zurück. Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) betonte bei der Eröffnung, die komplette Absage des Festes sei nicht ins Auge gefasst worden. „Wir brauchen Werbung für die Landwirtschaft, dabei hilft die Landpartie.“

Nach Angaben des Präsidenten des Landesbauernverbandes Udo Folgart ist unterdessen eine Spendenaktion für vom Hochwasser betroffene Landwirte gestartet worden. Rund 250 Höfe und Agrarunternehmen hatten geöffnet. Die Veranstaltung soll jeweils am zweiten Juni-Wochenende vor allem Städter in die Region locken.Mehr auf Lokales

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×