Nordkurier.de

Nicht neben den Container

Altkleider sollten nicht neben überfüllten Containern abgestellt werden. Das rufe illegale Sammler auf den Plan, sagte ein Sprecher des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Altkleidung wird am besten verpackt in die Sammelcontainer eingeworfen. Keine gute Idee sei es, noch tragbare Kleidung zu zerschneiden, um den Weiterverkauf etwa in Afrika zu verhindern. Damit sei niemandem etwas Gutes getan. Die Reste landeten dann in der Papierindustrie oder würden verbrannt. Stattdessen sollte man wertvolle Stücke besser Second-Hand-Shops oder karitativen Einrichtungen geben.
Neben Kleidung gehören auch Wolldecken, Bettwäsche, Gardinen, Tischdecken in die Container. Nichts darin verloren haben dagegen alte oder beschädigte Kleidung und einzelne Schuhe.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×