Nordkurier.de

Zuwanderer immer besser gebildet

Neue Einwanderer kommen zunehmend mit guter
Bildung und hoher Qualifikation nach Deutschland. Einer Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung
zufolge hat diese Entwicklung Einfluss auf das
Qualifikationsniveau aller hier lebenden Migranten. Fast 43 Prozent der neu
Zugewanderten hatten 2009 einen Hochschul-, Meister- oder Technikerabschluss – neun Jahre zuvor waren es knapp 23 Prozent. Von den Menschen ohne ausländische Wurzeln hatten 2009 nur 26 Prozent einen solchen Abschluss. Unter den Migranten insgesamt – diejenigen eingeschlossen, die schon länger in Deutschland leben – lag der Anteil bei 19 Prozent. Die Zahl der Neuzuwanderer ohne Schulabschluss oder Lehre ging zwischen 2000 und 2009 von 41 auf 24,6 Prozent zurück.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×