Nordkurier.de

Mit Katja Voigt in Templin

Beim Frühstück mit den Sechstklässlern der Templiner Willy-Gabbert-Schule erklärte ihnen Katja Voigt, Mitarbeiterin des Kurierverlages, wie die Zeitung hergestellt wird.  FOTO: Michaela Kumkar
Beim Frühstück mit den Sechstklässlern der Templiner Willy-Gabbert-Schule erklärte ihnen Katja Voigt, Mitarbeiterin des Kurierverlages, wie die Zeitung hergestellt wird. FOTO: Michaela Kumkar

Wenn es nach Sebastian geht, dann müsste am besten an jedem Tag etwas über Traktoren im Uckermark Kurier stehen. Dafür interessiert sich der Sechstklässler ganz besonders, wie er Katja Voigt, Mitarbeiterin der Kurierverlags GmbH & Co. KG, beim Zeitungsfrühstück verrät. Sein Mitschüler Alexander war hingegen ganz aus dem Häuschen, als er in der Templiner Zeitung etwas über seine früheren Klassenkameraden in Lychen las. „Die haben im Wald Bäume gepflanzt“, berichtet der Junge. Sebastian und Alex und die anderen aus der sechsten Klasse an der Willy-Gabbert-Schule machen mit beim KidZ-Projekt des Uckermark Kurier. Gegenwärtig werden ihnen täglich zwei Exemplare der Heimatzeitung in ihre Schule geliefert, wo sie dann auf vielfältige Weise damit arbeiten. „Die Kinder haben eine Mappe mit Beiträgen aus dem Uckermark Kurier und der Templiner Zeitung angelegt, die sie besonders interessant fanden“, lässt ihre Lehrerin Ute Franz wissen.
An diesem Dienstagmorgen spendiert die Zeitung den Sechstklässlern ein Frühstück. Alle Zutaten dafür haben die Schüler gemeinsam eingekauft, lassen sie ihren Gast wissen. Und natürlich nutzen sie die Gelegenheit, um Katja Voigt unter anderem zu fragen, was alles passieren muss, bis morgens um 6 Uhr ein druckfrischer Uckermark Kurier in den Briefkästen der Abonnenten steckt. Sie berichtet über die Arbeit der Reporter, der Drucker, Spediteure und Zusteller. Sie alle sind wichtig, damit sechs Mal in der Woche der aktuelle Uckermark Kurier erscheint. Alex staunt darüber, wie schwer die Druckmaschine ist: Ihr Gewicht beträgt 272,5 Tonnen, hat er in der von Katja Voigt verteilten Informationsbroschüre gelesen.
„Was denkt ihr, wie viele Klassen machen so wie ihr bei den Zeitungsprojekten KidZ und ZiSch (Zeitung in der Schule) des Kurierverlages mit?“, fragt Katja Voigt in die Runde. Da müssen die Sechstklässler passen und dann gleich wieder staunen: Mit 200 hätten sie nicht gerechnet. Für Katja Voigt wird es übrigens nicht der letzte Besuch in der Templiner Schule gewesen sein: Auf jeden Fall möchte sich die Klasse von Ute Franz auch im nächsten Jahr wieder ganz intensiv mit der Heimatzeitung beschäftigen. Katja Voigt hat ihnen vorgeschlagen, zusammen eines der Rezepte aus dem Kochheft „Kinderleicht“ des Kurierverlages auszuprobieren. Schließlich bietet die Schule mit ihrer Küche dafür optimale Voraussetzungen und Kochen steht in Klasse sieben und acht auf dem Stundenplan.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×